von: mediamag.at-Redaktion

Kameras im Retro-Look

Smarte Apparate im coolen Style

Moderne Kameras können nicht nur atemberaubende Fotos liefern, sondern auch cool aussehen. Foto-Apparate im Retro-Design sind wahre Hingucker, denen keiner so schnell die Show stiehlt.

Foto: Enrico Fianchini/iStock

Der Retro-Trend

Wer das Fotografieren liebt, für den ist die Kamera mehr als nur ein reines Arbeitsgerät. Foto-Apparate können coole Accessoires und wahre Eye-Catcher sein. Ob Metallgehäuse, Lederbox oder nostalgische Schriftzüge an den Knöpfen: Retro-Kameras können mit ihrem Look begeistern. Wir stellen Ihnen drei Kameras vor, die nicht nur durch ihr Äußeres entzücken, sondern auch mit ihren Funktionen und ihrer Ausstattung.

Olympus „PEN E-PL8“

Diese Systemkamera von Olympus nimmt Bilder mit 16,1 Megapixel auf und verfügt über einen dreifachen optischen Zoom. Besonders Selfie-Fotografen sind mit dieser Kamera gut bedient. Wenn der LCD Bildschirm ausgeklappt wird, wechselt das Gerät in den „Selfie-Modus“ und der Screen wird zum Spiegel für Ihre Aufnahme.

Olympus „OM-D E-M1 Mark III“

Scharfe Fotos und stabile Videos verspricht die Systemkamera „OM-D E-M1 Mark III“ von Olympus. Die 5-Achsen-Bildstabilisierung verhindert, dass Videos und Fotos verwackelt werden. Das ergonomische Design des Devices, schlau ausgelegte Knöpfe und eine intuitive Menüführung machen das Bedienen des Geräts zum Kinderspiel.

Fujifilm „X-T3“

Für abenteuerliche Fotoshootings und Drehs im Freien eignet sich diese Kamera von Fujifilm. Die „X-T3“ ist mit einem robusten Magnesiumgehäuse versehen, das einiges einstecken kann. Der Autofokus der Kamera arbeitet auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen schnell und mit einer Auflösung von 26,1 Megapixeln hat diese Kamera keinen Grund, sich zu verstecken.

Die Kamera von Fujifilm.
Foto: Fujifilm