von: mediamag.at-Redaktion

Kamerasysteme im Vergleich

Die richtige Kamera finden

Es gibt für jede Situation und für jeden Anspruch die richtige Foto-Kamera. Die Entscheidung zwischen Kompakt-, System- oder Spiegelreflex-Kamera fällt oftmals schwer. Es folgt ein kleiner Überblick über Vorzüge und Funktionen.

Kameras für jede Situation
Foto: Jian Wang / iStock

Kompakt-Kameras

Bei den kleinen „Schnappschuss-Kameras“ steht die Handlichkeit im Vordergrund. Sie passen in jede Jacken- und Handtasche, somit sind sie auch in Sekundenschnelle einsatzbereit. Viele Modelle sind in ein robustes und gegen Spritzwasser unempfindliches Gehäuse gebettet. Das macht sie zum idealen Begleiter auf Reisen und beim Sport. Mit spannenden Funktionen versehene und stylische Kompakt-Kameras gibt es von nahezu allen Herstellern.

System-Kameras

Sie werden auch „Bridge-Kameras“ genannt und nehmen eine Mittelstellung zwischen Kompakt- und Spiegelreflex-Kameras ein. System-Kameras verbinden die Vorzüge beider Lager: Von der Kompakt-Kamera haben sie die handliche Größe und das praktische Design entlehnt. Von der Spiegelreflex-Kamera haben sie sich einiges an Foto-Technologie abgeschaut. So können zum Beispiel Objektive gewechselt werden, wie es bei den Spiegelreflex-Kameras üblich ist. Ein leistungsfähiges Innenleben sorgt für kräftige, farbenfrohe Bilder, selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Überhaupt steht Fotografen ein reiches Potpourri an Zubehör zur Verfügung, wie z.B. Blitzlichtgeräte. Einzig eines hat den System-Kameras der große Bruder DSLR voraus: einen Spiegel.

Die Spiegelreflex-Kamera schöpft aus einem Füllhorn an Funktionen und Einstellungen
Foto: MarioGuti / iStock

Spiegelreflex-Kamera

Die Kameras der professionellen Fotografen und der Fotokünstler. Den Namen hat sie durch den wegklappbaren Spiegel zwischen Objektiv und Bildebene verdient. Die erste DSRL wurde bereits im Jahr 1861 zusammengesetzt, und zwar vom Briten Thomas Sutton. Die neue Generation an Kameras sorgte damals für das erste permanente Farbfoto der Welt – und die Geburtsstunde des RGB-Farbmodells.

Heute tragen die Spiegelreflexkameras einen Bildsensor anstatt einer Filmrolle in sich und sind mit einem Display zum Betrachten der Bilder ausgestattet. Ihre Vorteile liegen in der größeren Flexibilität und dem Reichtum an Funktionen. So stehen den Spiegelreflex-Kameras Wechselobjektive zur Verfügung, z.B. mit Panorama- oder Fischaugen-Effekt.