Ratgeber / Digital

Keine Chance für Sicherheitslücken

Neue Patches für Windows 10

Wer seinen PC nicht in eine Virenschleuder verwandeln will, tut gut daran, immer die aktuellen „Patches“ für sein Betriebssystem zeitnah einzuspielen. Microsoft hat dafür den „Patchday“ erfunden – der aktuelle hält einige wichtige Updates für Windows 10 bereit.

Monatliche Updates

Ein funktionierender Virenschutz ist nur der halbe Weg zu einem virenfreien PC, denn auch das Betriebssystem sollte immer auf dem aktuellsten Stand gehalten werden. Dazu führt Microsoft seit 2003 in regelmäßigen Abständen einen sogenannten „Patchday“ durch. Dabei werden auf einen Schlag (= „kumulativ“) die neuesten Fehlerbehebungen in den Rechner eingespielt – traditionell am zweiten Dienstag im Monat.

Gefährliche Lücken

Diesmal stellt Microsoft insgesamt 14 Sicherheitsupdates bereit, die Schwachstellen in u.a. Edge, Internet Explorer und Office beheben sollen: Sechs davon besitzen „kritischen“ Status, alle anderen bezeichnet Microsoft als „wichtig“. Insgesamt 68 Sicherheitslücken sollen damit geschlossen werden. Auch zwei „Zero-Day-Exploits“ soll damit ein Riegel vorgeschoben werden. Das sind Sicherheitslücken, die erst nach einem Angriff bekannt werden und noch nicht durch einen Patch neutralisiert wurden.

Infos über Patches

Auf der neuen Seite „Security Tech Center“ stellt Microsoft jetzt Informationen zu den ausgerollten Updates zur Verfügung. Unter dem Punkt „Zusammenfassung des Softwareupdates“ finden sich detaillierte Angaben, für welche Systeme und Programme die Neuerungen ausgerollt wurden. Wer inhaltlich noch weiter in die Tiefe gehen möchte, wird auf die entsprechenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base geleitet.