von: mediamag.at-Redaktion

Keksbacken: Ein Teig, viele Sorten

Ein Basis-Rezept & Tipps für Backanfänger

Hobbybäcker, aber auch Kekserl-Experten lieben einfache Rezepte, die nach Lust, Laune und Zutaten, die man gerade bei der Hand hat, variiert werden können. Wir haben ein solches Rezept – und viele Tipps.

Kekse backen
Foto: GMVozd/iStock

Unsere Keksbacktipps:

  • Keksteig nicht zu lange kneten, sonst bröselt er beim Ausrollen.
  • Zu weicher Teig kann mit etwas Mehl fester, zu fester mit etwas warmer Butter geschmeidiger gemacht werden.
  • Hände, Arbeitsfläche und Teigroller sollten immer bemehlt sein.
Kekse backen
Foto: Vasyl_Dolmatov/iStock

Basisteig für Kekse

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Backpulver
  • 1 Prise Salz
     

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig formen.
  2. Zu einer Kugel kneten, mit Frischhaltefolie umwickeln und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwei bis drei Zentimer dick ausrollen und nach Belieben Kekse ausstechen.
  4. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren.
  5. Bei 175 °C (Umluft) im Ofen acht bis zehn Minuten backen. Nach Wunsch dekorieren.
Kekse verzieren
Foto: golero/iStock

So verfeinern Sie den Teig:

  • Mit Mandeln, anderen Nüssen oder auch Kakao können Sie den Geschmack des Plätzchens variieren. Auch mit Gewürzen wie Vanille, Zimt, Anis, Zitronen- oder Orangenabrieb zaubern Sie neue Geschmacksnoten.
     
  • Wer ein kleines auf ein großes Kekserl platziert und dazwischen etwas Marmelade streicht, hat ebenfalls eine ganz neue Kreation.
     
  • Das Topping macht‘s: Je nachdem, wie Sie die Plätzchen dekorieren, können Sie viele verschiedene Sorten kreieren. Unsere Favoriten für Weihnachten und Silvester: Glitzer- oder Konfetti-Streusel auf dunkler Schoko-Glasur.