Mediamarkt Österreich
von:

Klimaanlage: Welche Leistung brauche ich?

So finden Sie das richtige Gerät

Je nach Raumgröße ändern sich die Anforderungen an eine Klimaanlage, um erfolgreich zu kühlen. Mit diesen Tipps finden Sie das passende Gerät für Ihre Bedürfnisse.

So finden Sie das richtige Klimagerät.
Foto: silverkblack/iStock

Eine kühle Oase

In den heißen Sommermonaten verwandeln Klimaanlagen unsere Wohnungen und Häuser in kühle Oasen – vorausgesetzt, das Gerät ist stark genug. Je nach Raumgröße werden andere Anforderungen an das Kühlgerät gestellt, damit es seine Arbeit effizient verrichten kann. Bei zu geringer Leistung wird das Zimmer nicht ausreichend gekühlt, bei zu hoher Leistung wird eventuell Energie verschwendet oder es herrschen zu niedrige Temperaturen.

Die optimale Leistung hängt von der Größe des Raumes ab.
Foto: yipengge/iStock

Kleine Rechenaufgaben

Meistens geben die Hersteller selbst bereits maximale Raumgrößen an, bei denen Ihre Geräte optimal funktionieren. Sollte diese Angabe fehlen, können Sie aber mit Hilfe der Leistung der Anlage in etwa selbst berechnen, wo sie effizient eingesetzt werden kann. Allgemein gilt: Für die erfolgreiche Kühlung eines Raumes braucht das Gerät eine Leistung von 60 Watt pro Quadratmeter eines gut gedämmten Raumes.

Für einen Raum mit 30 Quadratmeter rechnet man also 30 × 60 = 1.800 Watt. Gelangt viel Sonnenlicht in das Zimmer oder ist es schlecht isoliert, kann man durchaus mit 100 Watt pro Quadratmeter rechnen. Bei dem 30-Quadratmeter-Raum also 30 × 100 = 3.000 Watt. Für jede Person, die sich in dem Zimmer aufhält, sollte man 250 Watt hinzuzählen. Wenn sich also zwei Personen in diesem Raum befinden, steigt der Bedarf von 3.000 auf 3.500.

Mit einer kleinen Rechenaufgabe können Sie die benötigte Leistung selbst bestimmen.
Foto: South_Agency/iStock

Eine Anlage, zwei Teile

Ein Großteil der leistungsstärkeren und energieeffizienten Klimaanlagen sind sogenannte „Split“-Modelle. Diese Geräte bestehen aus zwei Teilen: Einem Außen- und einem Innengerät. Wenn ein Außenmodul mehrere Devices im Inneren versorgt, spricht man von sogenannten „Multisplit“-Systemen. Die beiden Geräte sind über eine Kühlmittelleitung miteinander verbunden.
 

Splitsysteme bestehen aus zwei Teilen.
Foto: YinYang/iStock

Mobile Optionen

Mobile Klimageräte sind platzsparend und können auch dort eingesetzt werden, wo sich das Verbauen einer fixen Klimaanlage schwierig gestalten kann (etwa in einer Mietwohnung oder Komplikationen durch die Bauweise des Hauses). Diese mobilen Geräte können äußerst vielseitig sein. Manche Devices wie der Dyson „Pure Humidify+Cool“ setzen nicht nur auf Kühlung durch Bewegen der Luft, sondern bieten auch starke Filterfunktionen, die vielen Nutzern wie Allergikern oder Menschen mit Atemwegsproblemen zugutekommen. Andere Geräte wie der „PAC EX100 Silent“ von De’Longhi sind äußerst leise und damit perfekt für den Einsatz im Schlaf- oder Kinderzimmer geeignet.