von: mediamag.at-Redaktion

5 Vorteile intelligenter Kochfelder

Ran an den smarten Herd

Vernetzte Assistenz in der smarten Küche vereinfacht und beschleunigt Arbeitsschritte beim Kochen. Das kommt nicht nur unerfahrenen Köchen zugute.

Smarte Herde: Bedienung mit Smartphone, Tablet, Sprachsteuerung oder wie gewohnt direkt am Gerät.
Foto: Bosch

Mit dem smarten Herd zieht eine neue Lässigkeit in die Küche ein, weil der Kochvorgang effizienter gestaltet und Energie gespart wird sowie die Sicherheit zunimmt. Gesteuert werden smarte Kochfelder wie gewohnt direkt am Gerät oder per App mit Smartphone, Tablet bzw. Sprachsteuerung. Namhafte Hersteller wie Bosch oder Siemens haben bereits smarte Kochfelder im Angebot, die per „Home Connect“-App (iOS I Android) bedient werden können.

Smarte Herde: Intelligente Kochfelder vereinfachen Arbeitsschritte.
Foto: baloon111/iStock

Vorteile smarter Herde

  1. Sensorgesteuerte Temperaturkontrolle im Kochgeschirr
  2. Automatische Anpassung der Energiezufuhr, die das Anbrennen von Speisenverhindert
  3. Individuelle Dimensionierung der Kochplatte entsprechend dem Kochgeschirr, wodurch Energie gespart wird
  4. Pausen- oder Warmhaltefunktion mit automatischer Temperaturregulierung
  5. Abschaltautomatik, welche die Sicherheit in der Küche erhöht und Brandgefahr eindämmt
Smarte Küche: Die Siemens iQ500-Serie kann dank „Home Connect“-App auch mit Alexa bedient werden.
Foto: Siemens

Fazit

Smarte Kochfelder vereinfachen den Prozess der Zubereitung, indem Temperaturen viel präziser erreicht werden und Speisen zuverlässig gelingen. Intuitive Menüführungen, Touch- oder App-Bedienung, Schritt-für-Schritt-Kochanleitungen und die Möglichkeit der Sprachsteuerung sind sympathische Features, die den Spaß beim Kochen erhöhen.