von: mediamag.at-Redaktion

Konsolen mit 4K-Technik

Spielen in neuem Glanz

Auf der E3, der größten Spielemesse der Welt, verriet Microsoft seine Konsolenpläne in puncto 4K. Sony hält sich nach wie vor bedeckt. Gerüchte gibt es trotzdem.

Xbox One
Foto: Microsoft

Es gibt weder einen konkreten Namen noch einen Erscheinungstermin, doch es gilt als sicher: Sony wird voraussichtlich noch dieses Jahr ein Update der PlayStation 4 bringen. Die Konsole soll dann auch 4K-Inhalte ausspielen können. Ein Sony-Manager hat dies angedeutet, auf weitere News wartet man vergeblich.

Microsoft legt vor

Mehr weiß man bis dato vom großen Sony-Konkurrenten nicht. Denn Microsoft hat seine Pläne bereits dargelegt. So erscheint im August mit der „Xbox One S“ ein überarbeitetes Modell, dass erstmals 4K-Filme abspielen kann, bevor 2017 mit „Project Scorpio“ eine Konsole erscheinen wird, die Games in 4K unterstützt und zudem eine Virtual-Reality-Anbindung bietet. Als Partner wurde hier Oculus Rift genannt. Beim Thema VR legt Sony wiederum einen Zahn zu. Mit „PlayStation VR“ erscheint im Oktober eine eigene Virtual-Reality-Brille mit entsprechendem spielbaren Material.

Und Nintendo?

Auch hinter Nintendos Plänen steht aktuell ein großes Fragezeichen. Fakt ist, dass mit der kurz „NX“ bezeichneten Konsole ein Gerät in der Entwicklung ist. Marktstart dafür ist vermutlich ebenfalls 2017. Es gibt Gerüchte, dass auch Nintendo auf 4K-Output setzen wird. Das vor einigen Wochen auf der E3 gezeigte neue Zelda könnte ein Titel sein, der in 4K eine bahnbrechende Wirkung entfaltet.