von: mediamag.at-Redaktion

Kreatives Backen

Fünf Inspirationen für Einsteiger und Profis

Die Weihnachtszeit naht. Freunde und Familie kommen öfter als gewöhnlich zusammen. Wir verraten, wie Sie Ihre Gäste mit selbstgemachten und gesunden Köstlichkeiten überraschen.

Tipps für selbstgemachte Köstlichkeiten.
Foto: hüseyin harmandağlı/iStock

1. Keine Angst vor Experimenten

Fernab von Weißmehl und industriell verarbeitetem Zucker: Schmökern Sie Online, in Blogs, in Apps oder Büchern nach Bäckereien, die Ihnen gefallen. Kleiner Starttipp: Googeln Sie „Backen mit Birkenzucker“. 

Weihnachten mit den Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen
Foto: Pichler Verlag/Michael Rathmayer

Buchtipp:

Weihnachten mit den Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen, Bernhard Wieser und Michael Rathmayer, Pichler Verlag

Brabanterkekse, Feigenkrapferl, Agnesschnitten, Zwickerlbusserl u.v.m.: Zehn Hochzeitsbäckerinnen werden in diesem Buch porträtiert und verraten ihre Weihnachtsrezepte.

2. Einfach loslegen

Es gibt Rezepte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Wenn Sie wenig Aufwand betreiben wollen, können Sie Kekse schon mit nur drei Zutaten backen, z.B. werden Haselnüsse, Zucker und Eiweiß schon zu köstlichen Haselnussmakronen. Wenn Sie sich größeren Herausforderungen stellen wollen, verzieren Sie mit Zucker, Marzipan oder Rollfondant, was das Zeug hält.

3. Kennen Sie das Plötz-Prinzip?

Es müssen nicht immer nur Süßigkeiten sein. Austoben kann man sich auch bei Brot. Wenn Sie mit knusprigem Gebäck oder hausgemachten Grissini Komplimente einfahren möchten, machen Sie sich mit dem Plötz-Prinzip vertraut. Die Methode von Brotprofi Lutz Geißler erfordert keine Vorkenntnisse, funktioniert mit Standardbackofen und schmeckt doch wie vom Profibäcker. In seinem neu erschienenen Buch und auf dem Blog ploetzblog.de erfahren Sie mehr dazu.

Brot backen in Perfektion
Foto: Becker Joest Volk Verlag/Hubertus Schüler

Brot backen in Perfektion, Lutz Geißler, Becker Joest Volk Verlag

Baguette, Zimtschnecken, Kartoffelbrot, Fougasse, Milchzopf, Dinkelbrioche u.v.m.: Brotpapst Lutz Geißler verrät seine Tricks für den Ofen zuhause, frei von Zusätzen und einem Maximum an Geschmack.

4. Abgeschaut von Profis

Wenn Ihre Speisen von Geschichten begleitet werden, ist die Stimmung bei Tisch gesichert. In Ihrer Umgebung gibt es sicher Experten, die Confiserie-, Cupcake-, Cakepop- oder Keksworkshops abhalten. Tipp: Zum Stichwort „Patisserie Workshop“ finden sich erste Anlaufstellen im Internet.

5. Kreative Einkaufsliste

Erweitern Sie Ihren Lebensmittelhorizont. Gerade zu Weihnachten haben die traditionellen Rezepte aus Omas selbstgeschriebenen Heften ebenso Saison wie Trendiges aus der veganen Backstube. Lassen Sie sich auf ungewöhnliche Getreidesorten und alternative Süßungsmittel ein.