Mobiles Leben / Computer

Laptop, Tablet oder „Convertible”?

Kaufentscheidung: Diese Kriterien zählen

von: mediamag.at-Redaktion

Sie überlegen, sich einen neuen Computer für unterwegs anzuschaffen? Neben leistungsstarken Notebooks können Sie zu komfortablen Tablets sowie zu vielseitigen „Convertibles“ (Tablet und Laptop in einem) greifen. Welche Kaufkriterien die Qual der Wahl erleichtern, lesen Sie hier.

Verwendung

Wollen Sie Ihr Device nur für das smarte Surfen am Sofa sowie das Genießen von Apps verwenden? Dann sind Tablets für Sie sicher eine gute Wahl. Suchen Sie vor allem ein Arbeitstier, das selten für reinen Surfgenuss benötigt wird und mit dem Sie viel schreiben werden? In diesem Fall ist ein Notebook ein guter Anlaufpunkt. Wollen Sie all das in einem Gerät? Sehen Sie sich bei den „Convertibles“ um.

Kriterien

Neben der geplanten Verwendung sind für die Kaufentscheidung Leistungsstärke (Prozessor, Arbeitsspeicher), die Größe des Displays, die Art des Bildschirms (bietet er auch Touch-Funktionalität?), die Art und Geschwindigkeit der Anschlüsse, die Laufzeit des Akkus, die Geräusch- und Wärmeentwicklung des Geräts sowie die Auswahl an Zubehör relevant. Zudem spielen Handhabung, Optik und Gewicht eine Rolle.

Tablet: Fun & Surfen

Videos ansehen, Apps nutzen und surfen – wer seinen mobilen Computer nicht primär zum Arbeiten und Schreiben benötigt, ist mit einem Tablet in der Regel gut bedient.
Tablets liegen gut in der Hand und haben meist gute Akku-Laufzeiten, sind jedoch nicht für längere Schreibarbeiten oder komplexere Anwendungen geeignet.

Laptop: Power-Worker

Mobil und leistungsstark – Notebooks sind vielseitige Arbeitstiere, jedoch nicht als Tablet benutzbar bzw. selbst mit Touch-Bildschirm nicht komfortabel über für Tablets übliche Gesten bedienbar. Abhängig von Displaygröße, Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikkarte eignen sich Laptops auch für rechenintensive Anwendungen wie Filmschnitt und Gaming. Beim Kauf bei diesen wesentlichen Komponenten zu sparen, ist nicht ratsam, da ein späteres Nachrüsten selten einfach möglich und ein Notebook im Schnitt beinahe vier Jahre in Verwendung ist, wie die große PC-Studie zeigt. Beim Notebook-Kauf wesentlich ist der Prozessor, der Leistung und Stromverbrauch bestimmt.
Angenehm im täglichen Einsatz und im Business-Umfeld ein Muss sind Geräte, die leise und ohne Wärmeentwicklung laufen: Solche geräuschlosen Notebooks werden lüfterlos betrieben.

„Convertible”: Flexibilität

Das Optimum an Mobilität und Performance kaufen Sie sich über ein  „Convertible“. Dieses „2-in-1”-Gerät vereint das Beste aus beiden Welten und ist sowohl als Notebook als auch als Tablet nutzbar. Ein derartiges Gerät vereint das geringe Gewicht und die Touchscreen-Bedienung von Tablets mit der Performance und der Tastatur-Verwendungsmöglichkeit eines Notebooks. Damit surfen Sie genussvoll, können Filme ansehen und optimal arbeiten, schreiben und Präsentationen erstellen. Oft sind diese Devices jedoch etwas weniger mobil als echte Tablets (schwerer, größer).  Wenn Sie das „Convertible“ öfter als Tablet denn als Notebook einsetzen werden, empfiehlt es sich, ein Modell zu wählen, bei dem die Tastatur vollständig abgedockt werden kann. Für eine gute „Convertible“-Leistung empfehlen sich die gleichen Auswahlkriterien wie bei einem Laptop.

Schnittstellen

Für alle Geräte gilt: Beachten Sie, welche Schnittstellen sie bieten. Notebooks haben dabei häufig die Nase vorn, Tablets geizen diesbezüglich mehr (Anschlüsse für HDMI bzw. Micro-HDMI und DisplayPorts bzw. Mini-DisplayPorts fehlen oft gänzlich, sodass Adapter für Beamer oder Monitor extra anzuschaffen sind). Achten Sie darauf, ob mehrere USB-Anschlüsse für Maus, Speicher oder Drucker sowie ein schneller USB-3.0-Port vorhanden sind.