von: mediamag.at-Redaktion

Marvel’s Spider-Man für PS4 erschienen

Die Spinne schwingt sich auf die Konsole

Der Spinnen-Mann weiß nicht nur auf der Leinwand zu überzeugen, sondern sorgt auch auf der Konsole für Begeisterungsstürme. Das steckt im neuesten Spiel mit der Spinne.

Spider-Man landet auf der „PlayStation 4“.
Foto: Sony/Marvel

Eine offene Welt

Wer den Controller in die Hand nimmt und mit Spider-Man die Stadt – in diesem Fall New York City – erkundet, will gar nicht mehr aufhören. Das Schwingen durch die Straßenschluchten macht bereits Spaß, bevor wir den Hauptinhalt des Spiels angefasst haben. Als Beschützer von New York will man sich eigentlich nur mehr durch den Betondschungel hangeln. Zum Glück sorgt der Rest des Spiels für zumindest genauso viel Freude wie die Bewegungsfähigkeiten der Spinne. Eine fesselnd erzählte Story, interessante Charaktere und gute Kämpfe lassen uns auch abseits des Rumschwingens am Bildschirm kleben.

Eine erwachsene Spinne

„Spidey“ ist in „Marvel’s Spider-Man“ erwachsen geworden. Peter Parker ist im Spiel bereits 23 Jahre alt und geht schon seit einigen Jahren seinem „Zweitjob“ als Jäger von Verbrechern nach. So wirkt auch die Story des Spiels insgesamt etwas reifer, als man es von der Spinne oft gewohnt ist. Die Handlung des Titels wurde eigens für das Game erdacht. Die persönlichen Beziehungen zwischen dem Teilzeit-Superhelden und wichtigen Charakteren wie Mary Jane oder seine Tante May sollen ebenfalls ergründet werden.

Die Spinne ist erwachsen.
Foto: Sony/Marvel

Ein fleißiger Held

Spider-Man kommt in New York City nicht zur Ruhe: Kingpin und andere Superschurken (Rhino, Scorpion etc.) machen die Stadt unsicher und es liegt an Parker, die perfiden Verbrecher aufzuhalten. Abseits der Hauptgeschichte finden Sie aber jede Menge Arbeit: Vom Taskmaster versteckte Bomben oder die Jagd auf Tombstone stehen so zum Beispiel auf dem Plan des Superhelden.

„Marvel’s Spider-Man“ ist exklusiv für die „PlayStation 4“ erhältlich.