von: mediamag.at-Redaktion

MediaMarkt zeichnet seine besten Mitarbeiter aus

Spaß an guter Beratung

In 37 Märkten beantworten rund 2.000 Fachberater zahlreiche Kundenfragen rund um Angebote, Services und Trends. Nun wurden 80 von ihnen für ihre besonderen Leistungen belohnt.

MediaMarkt zeichnet seine besten Mitarbeiter aus.
Foto: MediaMarkt/APA-Fotoservice/Hinterramskogler

Auszeichnung für Engagement

Sie sind service- und kundenorientiert, kompetent und beantworten mit Freude alle Kundenanfragen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MediaMarkt sind gerade bei Gerätekäufen engagiert zur Stelle, denn diese bringen traditionell viele Fragen mit sich. „Wir sind stolz auf unser motiviertes Team und ich freue mich sehr, dass wir heuer wieder so viele für ihr Engagement ehren dürfen,“ lobt Wolfgang Goger, Vertriebschef von MediaMarkt Österreich.

Besondere Leistungen

MediaMarkt hat 32 Mitarbeiterinnen und 48 Mitarbeiter aus ganz Österreich ausgezeichnet, die sich in puncto Serviceorientierung, Fachkompetenz und persönliches Engagement besonders hervorgehoben haben. Denn im direkten Kontakt mit dem Kunden sind Freundlichkeit, Kompetenz, Verlässlichkeit und Eigeninitiative wichtige Qualitäten.

Vielfalt und Spaß

Bei der jährlich stattfindenden Auszeichnung werden vom Lehrling bis zum Verkaufsleiter alle Mitarbeiter einbezogen. So steckt der jüngste Preisträger im MediaMarkt Graz-Liebenau gerade in der Ausbildung zum Multimedia-Fachberater und ist 18 Jahre alt. In Krems hingegen kam ein langgedienter MediaMarkt-Mitarbeiter zum Zug, der bereits seinen 60. Geburtstag feiert.

Karriere mit Lehre

Aus- und Weiterbildung im Fokus: Jedes Jahr beginnen rund 80 junge Menschen bei MediaMarkt die dreijährige Ausbildung zum Multimedia-Fachberater. Möglich ist auch, die Lehre mit Matura abzuschließen, um ein anschließendes Studium ins Auge fassen zu können. Seit Sommer 2017 steht zudem auch der Ausbildungsschwerpunkt „Digitaler Verkauf“ zur Auswahl. Die Karriere vom Lehrling zum Geschäftsführer ist bei MediaMarkt möglich – und keine Seltenheit.