von: mediamag.at-Redaktion

IFA 2018: Das steckt in Microsofts „Surface Go“

Die kleine Version des beliebten Tablet-PCs

Microsoft hat die neueste Ausgabe seines Tablets nach Berlin mitgebracht. Das macht die „Go“-Version des „Surface“-Devices so spannend:

Das ist das neue „Surface Go“.
Foto: Microsoft

Ein vielseitiger Helfer

Das „Surface Go“ ist eine kleinere Version der „Surface“-Tablets. Das 10-Zoll-Gadget ist ein einzigartiger Allrounder, der vom Schüler über den Künstler bis hin zum Büro-Arbeiter alle User bedienen kann. Egal, ob es darum geht, zu lesen und zu lernen, zu kreieren oder die Arbeit zu erledigen: Dieses kleine Gadget unterstützt Sie in jeder Lebenslage. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das brillante Display des „Surface Go“.

Das neue Tablet steht bei der IFA im Fokus von Microsoft.
Foto: Microsoft

Ein Fenster in eine neue Welt

Das Display des „Surface Go“ wurde eigens für dieses Gadget entwickelt. Der hochauflösende „PixelSense“-Bildschirm unterstützt den „Surface Pen“ und kann bis zu 4096 verschiedene Druckintensitäten wahrnehmen. Bei langem Arbeiten oder Lesen am Bildschirm schont das Display Ihre Augen, liefert bei Videos oder Fotos aber trotzdem hohen Kontrast, damit die Bilder und Filme besonders spektakulär wirken.

Ein erster Blick auf das neue "Surface Go" in Berlin.
Foto: Alexander Jobst

Ein Arbeitstier

Im Inneren des Tablets steckt ein Intel-Chip der 7. Generation und ein Akku, der das Gerät bis zu neun Stunden lang mit Energie versorgen kann. Natürlich laufen alle „Office“-Apps auf dem Gerät, sodass das „Surface Go“ zum perfekten Begleiter für die Arbeit unterwegs wird. Für das „Surface Go“ ist auch wieder ein „Signature Type Cover“ erhältlich, das es Ihnen erlaubt, den Komfort einer Tastatur auch bei der Arbeit auf dem Tablet zu genießen.