von: mediamag.at-Redaktion

Mit dem E-Bike durch den Winter

Ungetrübter Fahrspaß

Auch in der kalten Jahreszeit spricht nichts gegen regelmäßige Touren mit dem E-Bike. Hier sind drei Tipps für eine sichere Ausfahrt.

Mit dem E-Bike durch den Winter: 3 Tipps für sicheren Fahrspaß.
Foto: GibsonPictures/iStock

1. Den Akku vor Kälte schützen

Kälte ist einer der größten Feinde des E-Bike-Akku: Sinken die Temperaturen, fällt die Leistung manchmal schlagartig ab. Hilfe bieten hier spezielle Überzüge, die es im gut sortierten Fachhandel zu kaufen gibt. Vor der Ausfahrt sollte der Akku bei Zimmertemperatur gelagert und erst kurz vor dem Start eingesetzt werden. Nach der Tour wird die Batterie am besten sofort aus dem E-Bike entnommen und drinnen wieder aufgeladen.

2. E-Bike durchchecken

Bevor man in die Wintersaison startet, sollte man sein Zweirad einem kompletten Sicherheitscheck unterziehen. Dabei werden wichtige Komponenten wie Bremse, Beleuchtung, Akku und Schaltung einer genauen Prüfung unterzogen. Gerät man unvorhergesehen in die Dämmerung oder auf glatten Untergrund, muss man sich auf sein Bike verlassen können.

Mit dem E-Bike durch den Winter: 3 Tipps für sicheren Fahrspaß.
Foto: David_Sch/iStock

3. Hausverstand einsetzen

Bei Glatteis und Schneefahrbahn sollte man ob des drastisch erhöhten Unfallrisikos auf Ausfahrten mit dem E-Bike verzichten. Wer sich mehr Halt auf potenziell glattem Untergrund verschaffen will, senkt den Reifendruck, um eine größere Auflagefläche zu schaffen. Von schneller Beschleunigung wird abgeraten: Die Räder könnten dabei durchdrehen und man kommt zu Sturz. Gegen die Kälte helfen Handschuhe, Schal und eine Haube unter dem Helm (der für die Sicherheit unverzichtbar ist).