von: mediamag.at-Redaktion

Welcher Kühlschrank ist der richtige für mich?

Wie man Lebensmittel länger frisch hält

Die richtige Lagerung von Lebensmitteln vermeidet unangenehme Gerüche, Keime und Schimmel.

Die Wahl des Kühlschranks ist auch von den Menschen, die im gemeinsamen Haushalt leben, abhängig.
Foto: LightFieldStudios/iStock

Hand aufs Herz: Wie oft finden Sie ein abgelaufenes Joghurt in der letzten Ecke des Kühlschranks oder wissen nicht mehr, was sich in dem Gefriergefäß ohne Beschriftung im Tiefkühler befindet? Wie oft haben Sie sich schon geärgert, dass die Blätter des Salat nur noch lasch vor sich hinvegetieren. Mit dem richtigen Kühlschrank könnten diese traurigen Bilder – und damit auch die unnötige Lebensmittelverschwendung – ein Ende haben.

No-Frost-Kühlgeräte tauen sich selbstständig ab.
Foto: igorsm8/iStock

Innovative Features und Handling im Alltag

Spezielle Frischefeatures für langanhaltende Frische, 0°-Zonen oder Getränke- und sogenannte Kellerfächer sind angenehme Begleiterscheinungen moderner Kühl-/Gefrierkombinationen

Beim Tiefkühlen hält man sich am besten an die Symbole der einzelnen Fächer. Frieren Sie Selbstgemachtes ein, vergessen Sie nicht das Datum zu vermerken. XL-Fächer sind für Familien oder Haushalte, wo häufig Gäste zu Besuch sind, sehr praktisch. Die optimale Temperatur im Tiefkühler ist -18 °C. Um diese zu halten, sollte die Tür so wenig und kurz wie möglich offenstehen.

Jeder Millimeter der Eisschicht im Gefrierschrank erhöht den Stromverbrauch. Entscheidet man sich für ein No-Frost-Kühlgerät, das selbstständig abtaut, umgeht man dieses Risiko.

Kühl-/Gefrierkombis mit Energieeffizienzklasse A+++ verbrauchen zudem die Hälfte des Stroms von Geräten mit A+.

Im Kühlschrank sollten Obst und Gemüse getrennt aufbewahrt werden.
Foto: 8vFanl/iStock

Vitamine und Aromen mit richtiger Lagerung bewahren

Bei Raumtemperatur gelagertes Obst und Gemüse baut Nährstoffe, Vitamine und Aromen viel schneller ab, als im Kühlschrank. Dort werden Obst und Gemüse idealerweise in getrennten Fächern aufbewahrt.

Temperaturzonen optimal ausnutzen

In den Kühlschrank sollten Milch, Joghurt, Früchte, Gemüse, Fisch und Fleisch mit System eingeräumt werden. Hat man mehrere Produkte einer Lebensmittelgruppe, sollten sie nach Mindesthaltbarkeit sortiert werden. Nachdem es im Kühlschrankinneren mehrere Temperaturzonen gibt und warme Luft nach oben steigt, lautet die Faustregel: „Was nicht so stark gekühlt werden muss, nach oben. Schnell Verderbliches nach unten!“ An der Rückwand und auf der Glasplatte über dem Gemüsefach ist es am kältesten. Dort gehören Fleisch, Wurst und Fisch hin. Wollen Sie Ihre Butter streichfähig, bewahren Sie sie oben auf. Milchprodukte fühlen sich auf der mittleren Ebene am wohlsten.

Einmal im Monat sollte der Kühlschrank gereinigt werden.
Foto: AndreyPopov/iStock

Hygiene im Kühlschrank

Bakterien und Schimmelsporen im Kühlschrank entwickeln sich in den meisten Fällen aus geöffneten, unverbrauchten Lebensmitteln und unverpacktem Obst und Gemüse. Die regelmäßige Reinigung des Kühlschranks (zumindest einmal im Monat) und ein gelegentlicher Blick, ob die Temperatureinstellung passt, kann vor unliebsamen Überraschungen bewahren.

Wer auf der Suche nach einem „coolen“ Kühlschrank ist, kann sich auf eine breite Auswahl im MediaMarkt Online-Shop freuen.

Das könnte Sie auch interessieren: