von: mediamag.at-Redaktion

„musical.ly“: Trend- App für Teenies

Selfie-Musikvideos sind absolut „in“

Die App gilt derzeit als „Muss“ unter den Teens und Twens. Wir zeigen Ihnen, warum das Playback-Singen und -Tanzen in 15-Sekunden-Videos so populär ist.

"musical.ly": App für Selfie-Musikvideos im Playback
Foto: franckreporter/iStock

Es kann ganz schön schräg aussehen, wenn sich Teenager zuerst in Selfie-Pose vor das Smartphone stellen, dann kurze Tanzsequenzen mit den Händen rund ums Gesicht machen und dabei Playback singen. Das ist allerdings kein wirres oder gar planloses Herumturnen, sondern es sind die Aufnahmearbeiten für eines ihrer neuen, 15 Sekunden langen Musikvideos der App „musical.ly“.

„Muser“

Die Trend-App für Teenies
Screenshot: musical.ly

Mit der App für soziales Networking per Video werden die kurzen, selbstgedrehten Clips zu verschiedensten Songs gestaltet, aufgenommen und anschließend natürlich geteilt. Dafür kann aus einer großen Online-Bibliothek von Musik ausgewählt werden, um sich selbst dann kreativ-gestalterisch im kurzen Film zum jeweiligen Lied ins Szene zu setzen.

Die mittlerweile 130 Millionen User weltweit nennen sich „Muser“, ihre selbstgedrehten Videos hießen „musical.lys“. Ihr Durchschnittalter liegt laut Hersteller-Website bei 13 bis 20 Jahren, wobei rund die Hälfte der „Muser“ in den USA zu Hause sind.

Umfangreiche Songauswahl mit musical.ly
Screenshot: musical.ly

Stars der Szene

Natürlich hat dieser Social Media-Kanal eigene Stars und Sternchen, etwa die Zwillinge „LisaandLena“. Ein kleiner Vorgeschmack der beiden „Muserinnen“, die immerhin 16,3 Millionen Fans zählen können:

Auch „echte“ Stars wie Paris Hilton oder Selena Gomez haben den Fan-Kanal für sich entdeckt, aber die meisten sind reine Shooting-„Muser“ wie beispielsweise Kristen Hancher, die 12,9 Millionen Fans hat:

Seit einem Update sind in der iOS-Version der App nun auch Videos mit bis zu fünf Minuten Länge möglich.

iOS | Android