von: mediamag.at-Redaktion

Musikspaß mit Tischradios

Digitale Radios im Retro-Outfit

Klangtechnische Evolution: Hinter dem stylischen Holzgehäuse von Tischradios verbirgt sich modernste Technik.

Musikspaß mit Tischradios: Digitale Radios im Retro-Outfit.
Foto: GCShutter/iStock

Edel und modern

Ob Nachrichten, Musik oder Hörspiele: Tischradios brachten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die weite Welt ins Wohnzimmer. Heute bestechen die stylischen Geräte sowohl durch ihr edles Äußeres als auch durch ihr modernes Innenleben. Tischradios können sowohl UKW- als auch Digital-Radiosignale empfangen sowie DAB+ (digitales terrestrisches Radio) wiedergeben. Via Bluetooth lassen sie sich zudem mit Smartphone und Tablet vernetzen und spielen die Lieblingsplaylist via Musikstreaming-Dienst.

„Grundig WTR 2000 BT“

„Grundig WTR 2000 BT“
Foto: Grundig

Das Echtholzgehäuse unterstreicht den feinen Klang des edlen Tischradios. Ein spezieller Abstimmungsregler erleichtert dank fünffacher Übersetzung das Einstellen des gewünschten Senders. Das „Grundig WTR 2000 BT“ lässt sich einfach bedienen und verfügt neben Radio- und Streaming-Funktionen auch über einen Alarm (Wecker). Dank USB-Ladefunktion können Mobilgeräte direkt am Gerät aufgeladen werden.

„Pure Evoke H6 (Oak)“

„Pure Evoke H6 (Oak)“
Foto: Pure

Das tragbare Radio liefert bis zu 50 Stunden Musik, bevor es wieder aufgeladen werden muss. Dank zahlreicher Timer-Funktionen dient das Device als Wecker oder gar als Eieruhr für die Küche. Bis zu 40 Sender finden im Speicher des „Evoke H6“ von Pure Platz. Selbst Bilder und Grafiken, die heute immer öfter von digitalen Radiosendern übertragen werden, können am 2,8-Zoll-TFT-Farbdisplay dargestellt werden.