von: mediamag.at-Redaktion

MWC 2018: Das neue Galaxy S9/S9+

Samsung zeigt in Barcelona neues Topmodell

Auf dem Mobile World Congress (MWC 2018) holt Samsung sein neues Smartphone-Topmodell in zwei Varianten vor den Vorhang: das „Galaxy S9“ und das „Galaxy S9+“.

MWC 2018: Das neue Samsung Galaxy S9 bzw. S9+ ist da.
Foto: Samsung

Wie schon das Vorgängermodell „Galaxy S8“ wird auch das neue Flaggschiff der Smartphone-Range von Samsung in zwei verschiedenen Versionen zu haben sein. Das „Galaxy S9“ bietet ein 5,8 Zoll großes Super AMOLED Infinity Display, das „Galaxy S9+“ ist mit 6,2 Zoll deutlich größer. Beide Varianten führen damit das mit dem „S8“ etablierte Format 18,5 zu 9 fort. Auch bei den Abmessungen bleibt alles beim Gleichen. Neu sind allerdings die Stereo-Lautsprecher von Samsung-Tochter AKG.

Das „Galaxy S9" und das „Galaxy S9+" von Samsung bei MediaMarkt vorbestellen.

Auf dem Mobile World Congress (MWC 2018) in Barcelona präsentiert Samsung das neue Samsung Galaxy S9 und S9+.
Foto: Samsung

Kamera als Hingucker

Auf der Rückseite sind die Änderungen zum bisherigen Spitzenmodell offensichtlich: Der Fingerabdrucksensor ist nicht wie bisher neben, sondern unter den Kameralinsen angeordnet. Darüber hinaus bietet das „Galaxy S9+“ ein Dual-Kamerasystem. Die beiden Linsen verfügen über fixe Brennweiten von f/1.5 bzw. f/2.4, die Auflösung beträgt jeweils 12 Megapixel. Die Bauweise der Doppel-Linse ermöglicht wie etwa beim „Galaxy Note8“ einen schönen Bokeh-Effekt bei Portraits bzw. eine verbesserte Zoom-Funktion. Doch auch bei der Kamera des „Galaxy S9“ wird geklotzt statt gekleckert: Auch hier ist der neue Super Speed Dual Pixel Sensor verbaut, auf Wunsch kann zwischen den Blendeneinstellungen f/1.5 und f/2.4 hin- und hergewechselt werden. 

Der Fingerabdruck ist nicht wie bisher neben, sondern unter den Kameralinsen angeordnet.
Foto: Samsung

Superzeitlupe

Ein absolutes Top-Feature des neuen „Galaxy S9“ ist auf jeden Fall der Super-slow-motion-Modus: Bis zu 960 Bilder können damit pro Sekunde aufgenommen werden. Die enormen Fähigkeiten des neuen Bildsensors werden laut Samsung vor allem bei schlechten Bildverhältnissen spürbar. Auch die Selfie-Kamera auf der Vorderseite wurde verbessert und bietet nun eine Auflösung von acht Megapixel, Autofokus sowie eine fixe Blende von f/1.7.

Ein absolutes Top-Feature des neuen „Galaxy S9“ ist auf jeden Fall der Super-slow-motion-Modus.
Foto: Samsung

Smarte Zusatzfeatures

Die optimierte Gesichtserkennung beim neuen Flaggschiff ermöglicht nicht nur schnelles und sicheres Entsperren. Auf Wunsch kann damit die eigene Mimik in Echtzeit auf sogenannte „AR Emojis“ übertragen werden – ähnlich wie bei den „Animojis“ von Apple. Wirklich nützlich ist Samsungs digitaler Assistent „Bixby“ in seiner neuesten Version: Auf Wunsch erkennt dieser auf Aufnahmen bekannte Gebäude und Objekte und übersetzt in Echtzeit sogar fremde Sprachen und Währungen. 

Samsungs digitaler Assistent „Bixby“ übersetzt in Echtzeit sogar fremde Sprachen und Währungen.
Foto: Samsung

Leistungsriese

Möglich werden all diese Funktionen dank des neuen, mit 2.8 GHz getakteten Octa-Core-Prozessors, der mit vier GB (beim „Galaxy S9“) oder mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher (im Falle des „Galaxy S9+“) kombiniert wird. 64, 128 oder 256 Gigabyte stehen beim internen Speicher zur Auswahl. Alle Versionen können zudem mittels microSD-Speicherkarte um beeindruckende 400 Gigabyte aufgestockt werden. Bei der Akkuleistung gibt Samsung 3.000 mAh fürs „Galaxy S9“ und 3.500 mAh fürs „Galaxy S9+“ an. In beiden Fällen ist eine Schnellladefunktion serienmäßig. Zur Auswahl stehen Single-SIM-Varianten und Dual-SIM-Geräte sowie vier Farben: „Midnight Black“, „Titanium Gray“, „Coral Blue“ und „Lilac Purple“.