von: mediamag.at-Redaktion

Nokia am MWC 2018

Fünf neue Handys aus Finnland

Viel Zuwachs gibt es in der Handy-Familie von Nokia zu feiern. Fünf neue Produkte wurden beim MWC in Barcelona vorgestellt

Nokia präsentiert fünf neue Smartphones.
Foto: Nokia

Eine Rückkehr

Begonnen hat die Pressekonferenz von Nokia mit einem Rückkehrer. Das „8110“, ein Slider-Handy, das den Spitznamen „Banana Phone“ bekommen hat, kommt als „8110 4G“ zurück. Das Handy ist nicht nur mit Klassikern wie dem berühmten Game „Snake“ ausgestattet, sondern auch mit einer Google-Suche, dem Google Assistant und Google Maps. Das Gerät erscheint in Schwarz und – dem Spitznamen gerecht – auch in Gelb.

Ein erster Schritt

Mit dem „Nokia 1“ wollen die Finnen den Usern den Umstieg von normalen Handys zu einem Smartphone erleichtern. Mit den vereinfachten „Android Go“-Apps soll dies spielend leicht funktionieren. Das Display des „Nokia 1“ ist 4,5 Zoll groß (854x840 Pixel). Mit 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher eignet sich das Gerät perfekt für Smartphone-Einsteiger. Auf der Rückseite findet man eine 5-MP-Kamera, an der Front eine 2-MP-Kamera.

Ein neues Modell

Das „Nokia 6“ wird 2018 verbessert: Das „New Nokia 6“ wartet mit einem 5,5-Zoll-Display (1920x1080 Pixel) auf und wird von einem „Snapdragon 630“-Chip angetrieben. Zwei Varianten des Devices sind geplant: Eine mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher und eine mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher.

Das nächste „Nokia 7“

Mit dem „Nokia 7 Plus“ gibt es ein besonders langlebiges Smartphone im 18:9-Format. Das Display ist 6 Zoll groß und verspricht FullHD+-Auflösung. Mit dem 3800-mAh-Akku ist eine lange Einsatzzeit garantiert. Als Rechenzentrum des Geräts dient ein „Snapdragon 660“-Prozessor.

Ein frischer Wind

Anstelle eines erwarteten „Nokia 9“ gab es das „Nokia 8 Sirocco“ zu bestaunen. Das neue „Top-Smartphone“ von Nokia ist mit einem „Snapdragon 835“-Chip ausgerüstet und bietet 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Das Display ist 5,5 Zoll groß und löst mit 2560x1440 Pixel. Zum Einsatz kommt hier ein pOLED-Bildschirm, in dem Plastik anstelle von Glas eingesetzt wird (plastic OLED). Die Glashülle des Devices macht auch kabelloses Laden möglich.