von: mediamag.at-Redaktion

MWC 2019: Die Smartphone- Highlights aus Barcelona

Nachschub für Mobilfunk-Fans

Alljährlich findet der Mobile World Congress Ende Februar in Barcelona statt und die katalanische Hauptstadt wird zum Zentrum der Technik-Welt. Top-Hersteller präsentieren ihre Neuheiten – diese Smartphones sollte man nicht verpasst haben.

MWC 2019: Die Smartphone-Highlights aus Barcelona
Bild: Content Creation GmbH

Huawei

Faltbare Handys gehören zu den Top-Trends der diesjährigen Messe. Als besonderes Highlight stellte Huawei auf dem MWC 2019 mit dem „Mate X“ das erste Gerät mit echtem flexiblem Display vor. Der 8-Zoll-Bildschirm lässt sich an einer Stelle nach hinten biegen – laut Hersteller bis zu 100.000 Mal. Das Gerät wird vom übersichtlichen Tablet zum kompakten Smartphone mit 6,6 Zoll großem OLED-Display. Das „Mate X“ unterstützt den neuen Mobilfunkstandard 5G und ist vollgepackt mit hochwertiger Hardware.  

Samsung

Einige Tage vor dem MWC veranstaltete Samsung in San Francisco ein „Unpacked“-Event, auf dem die neue „Galaxy S10“-Serie sowie das „Galaxy Fold“ vorgestellt wurden. Insgesamt drei „Galaxy S10“-Modelle wurden der Welt gezeigt. Sie begeistern mit ihrem rahmenlosen Design ohne Notch (mit Ausnahme einer kleinen Aussparung für die Kamera). Moderne Features wie „Wireless Charging“ (= kabelloses Laden anderer Smartphones) sowie hochwertige Kameras dürfen bei der Ausstattung natürlich auch nicht fehlen. Das Spitzenmodell „S10+“ besitzt ein Dreifach-Kamerasystem an der Rück- und zwei Kameras an der Frontseite.

Mit dem „Galaxy Fold“ präsentierte Samsung im Zuge des Events ein Smartphone, das zwei Displays besitzt, die sich über ein Scharniergelenk zu einem 7,3 Zoll großen Screen verbinden lassen. Angetrieben wird das Super-Phone von einem dualen Akkusystem, das aus zwei Komponenten besteht. Von den sechs Kameralinsen befinden sich drei auf der Rückseite, zwei auf der Innenseite und eine an der Front.

Nokia

In puncto Kameras meint es auch Nokia mit seinem Highlight-Modell besonders gut. Gleich fünf 12-Megapixel-Linsen von Zeiss wurden auf der Rückseite des „Nokia 9 PureView“ verbaut. Das Gerät richtet sich speziell an Instagrammer und Hobby-Fotografen. Drei der fünf Objektive arbeiten im Schwarzweiß-Modus, um Tiefeninformationen einzufangen und Bilder mit unglaublichem Bokeh-Effekt aufzunehmen. Laut Hersteller sind auch bei schlechtem Licht besonders kräftige Aufnahmen möglich.  

Gleich fünf 12-Megapixel-Linsen von Zeiss wurden auf der Rückseite des „Nokia 9 PureView“ verbaut.
Bild: Content Creation GmbH

Xiaomi

Die Spitzenmodelle des chinesischen Herstellers Xiaomi sind für ihre hohe Dichte an Top-Features bekannt. Auch das auf dem MWC vorgestellte „Mi 9“ bildet da keine Ausnahme. Das 6,4 Zoll große Smartphone besitzt ein AMOLED-Display, einen Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, 6 GB RAM für flüssiges Arbeiten, eine Dreifach-Kamera mit 42 MP, einen 3.300-mAh-Akku und aktuelles Android 9.

LG

Das Prädikat „besonders ausgefallen" verdient das „G8 ThinQ“ von LG. Dank „Air Motion“ soll sich das Gerät ganz ohne Berührungen und lediglich über Gesten und Augenbewegungen bedienen lassen. Das ermöglicht die Zusammenarbeit eines speziellen Sensors mit einer 3D-Infrarot-Frontkamera. „Crystal Sound OLED“ verwandelt das FullVision-Display im 6,2-Zoll-Format in leistungsstarke Lautsprecher. Für die nötige Sicherheit sorgt eine Venenerkennungs-Technologie der Handfläche. 

Das Prädikat besonders ausgefallen verdient das „G8 ThinQ“ von LG
Bild: Content Creation GmbH