von: mediamag.at-Redaktion

Nächstes Ziel: Westeros

„Game of Thrones“ als Google-Maps-Karte

Neben fiesen Intrigen, spannenden Charakteren und blutigen Kriegen sind es vor allem die faszinierenden Schauplätze, die „Game of Thrones“ zur erfolgreichsten TV-Serie der Gegenwart machen. Ein Grafik-Künstler nahm den Start der 6. Staffel zum Anlass, die Landschaften des fiktiven Kontinents Westeros als Google-Maps-Karte nachzuzeichnen.

„Game of Thrones“ als Google-Maps-Karte
Foto: HBO

Welcher Anhänger von Game of „Game of Thrones“ würde sich nicht wünschen, einmal selbst durch die Landschaften Westeros reiten zu dürfen und Orte wie Winterfell, King’s Landing oder Castle Black wahrhaftig zu erleben? Der Grafik-Künstler "MongoLife", offensichtlich ein besonders großer Fan des Fantasy-Epos von George R. R. Martin, hat sich nun die Mühe gemacht, den heißumkämpften Erdteil als Google Maps-Karte nachzuzeichnen. Diese umfasst nicht nur alle bedeutenden Schauplätze, sondern auch Wälder, Berge, Flüsse und natürlich die Städte. Angesichts der Detailverliebtheit ist man fast versucht, seine nächste Route auf dem „Königsweg“ zu planen. Leider ist die Karte (noch) nicht interaktiv. Als kleinen Trost kann man sie sich immerhin als Poster kaufen und an die Wand hängen. Ein wenig mehr Möglichkeiten bietet übrigens die Online-Landkarte „A Map of Ice and Fire“, die zudem auch den östlichen Kontinent Essos umfasst.

„Game of Thrones“ als Google-Maps-Karte
Foto: Screenshot "MongoLife"