von: mediamag.at-Redaktion

Nelly Furtado: „The Ride”

Auszeit mit Album beendet

Die emotionale Achterbahnfahrt ihrer steilen Karriere hat Nelly Furtado jetzt erstmals musikalisch verarbeitet.

Nelly Furtado ist mit dem Album „The Ride” zurück.
Foto: Ben Guzman

Nelly Furtados Erfolg begann mit dem Grammy für „I’m Like A Bird“ im Jahr 2002 – die folgenden fünf Alben verkauften sich weltweit über 16 Millionen Mal. Doch die Karriere verlangte ihren Preis: Die Sängerin nahm sich eine Auszeit und kehrte dem Rampenlicht für eine Weile den Rücken: „Ich unternahm viele Dinge, die ich schon immer machen wollte: wie Nähen zu lernen oder mit Keramik zu arbeiten. Außerdem besuchte ich einen Dramaturgie-Kurs. Ich habe wohl einfach versucht, meinem Leben noch andere Seiten abzugewinnen.“

Nelly Furtado: „Phoenix” (Live)

Die wohlverdiente Auszeit brachte Nelly Furtado ein Stückchen Klarheit: Sie räumte in ihrem eigenen Label „Nelstar Entertainment“ ein bisschen auf und nahm die Zügel wieder in die Hand. „Nicht weil das schlechte Leute waren“, erklärt sie, „sondern weil ich einfach alles selbst machen wollte.“

Auch beim Songwriting zu „The Ride“ besann sich die Sängerin wieder auf sich selbst. „Als ich die meisten Songs für mein erstes Album schrieb, habe ich Toiletten im ‚Robin Hood’-Motel saubergemacht“, erinnert sie sich lachend. „Also begann ich, zumindest meine eigenen Toiletten wieder selbst zu putzen.“ Die Inspiration war geglückt, die zwölf neuen Songs flossen ihr nur so aus den Fingern und sind mit Erfahrungen aus ihrem Leben gespickt.