von: mediamag.at-Redaktion

Netatmo Wetterstation

Wind und Wetter im Blick

Regen, Schnee und Sonnenschein – Wetterkapriolen sind auch hierzulande längst nicht nur im April ein Thema. Wer in Sachen Niederschlag und Temperaturen immer auf dem aktuellsten Stand sein möchte, hat mit der „Netatmo Wetterstation“ dafür das perfekte Gadget.

Netatmo Wetterstation:  Wind und Wetter immer im Blick
Foto: Piovesempre/iStock/Netatmo

Man muss längst kein semiprofessioneller Meteorologe mehr sein, um über die wichtigsten Daten und Fakten zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Schadstoffbelastung Bescheid zu wissen. Ganz im Gegenteil: Mit der smarten Wetterstation macht Netatmo allen Statistik-Fans viel Freude. 

Mit der smarten Wetterstation macht Netatmo allen Statistik-Fans viel Freude.
Foto: Content Creation GmbH

Innen und außen

Der Clou der Netatmo Wetterstation ist die Aufteilung in ein Indoor- und Outdoor-Modul. Das Element für innen liefert auf Wunsch sämtliche relevanten Daten wie Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und sogar Lärmbelastung und sendet diese an die dazugehörige Smartphone-App für iOS oder Android

Dank des ebenfalls erhältlichen Windmessers ist man jederzeit informiert, ob ein Sturm aufzieht.
Foto: Content Creation GmbH

Niederschlag im Detail

Das Außenmodul wird an einem regensicheren Ort im Freien – wahlweise an der Wand oder an einer Säule – platziert. Die dafür notwendigen Schrauben bzw. ein Klettverschluss werden mitgeliefert. Der optionale Regenmesser von Netatmo liefert zudem in Echtzeit Daten zur gesamten Niederschlagsmenge und -intensität. Anhand der damit gesammelten Daten weiß man als Gartenbesitzer jederzeit, ob die Pflanzen gegossen werden müssen. Dank des ebenfalls erhältlichen Windmessers ist man jederzeit informiert, ob ein Sturm aufzieht. 

Die detailreichen und umfassenden Informationen der verschiedenen Komponenten lassen sich intuitiv und übersichtlich in der App auswerten.
Foto: Content Creation GmbH

Warnung bei schlechter Luft

Apropos Daten: Die detailreichen und umfassenden Informationen der verschiedenen Komponenten lassen sich intuitiv und übersichtlich in der App auswerten. Auf Wunsch warnt die App beispielsweise auch bei zu schlechter Raumluft-Qualität – und erinnert selbsttändig daran, ein Fenster zu öffnen. Das System kann mit zusätzlichen Innenraum-Stationen auf mehrere Räume erweitert werden. Besonders praktisch ist zudem die Sieben-Tage-Wetter-Prognose.