von: mediamag.at-Redaktion

Google Allo: Messenger mit smartem Assistenten

Neue Chat-App von Google hat nützliche Zusatzfunktionen

Google stellt einen ganz neuen Messenger bereit: Google Allo. Er wird wohl WhatsApp Konkurrenz machen, denn er steht der beliebten App in nichts nach und hat sogar noch weitere Fähigkeiten.

Google Allo soll das Chatten vereinfachen.
Foto: iStock/ivo Gretener

Chatten für kreative Faule

Allo ist in erster Linie ein Messenger, der Chats unter zwei Personen oder mit Gruppen erlaubt. Aufgepeppt werden die Unterhaltungen mit jeder Menge witziger Emojis und Stickern.

Für schreibfaule oder viel beschäftigte Chatter bietet die App „Smart Reply“. Dank dieser Funktion kann auf Nachrichten mit nur einem Fingertipp geantwortet werden. Smart Reply soll sogar auf Fotos reagieren können. Bekommt man beispielsweise das neueste Katzenbild zugeschickt, schlägt Google Allo als Antwort „Oh, wie süß“ vor.

Flexible Grafiken

Allo bietet Gestaltungsmöglichkeiten für kreative Köpfe.
Foto: Google

Emojis und Stickers können in der Größe verändert werden. Insgesamt stehen 25 Sticker-Pakete zur Verfügung, unter anderem auch animierte Grafiken, die in jeder Lebenslage eine schnelle Message ermöglichen sollten. Selbstgemachte Fotos können grafisch gestaltet und bemalt werden.

Assistent im Einsatz

Google verspricht, dass der persönliche Assistent immer zur Stelle ist, wenn es Frage oder Probleme gibt. Mit seiner Hilfe kann man sich mit Google unterhalten. Er erledigt auch Dinge direkt im Chat. Man muss den Chat nicht mehr verlassen, um Dinge zu suchen – man ladet sich den Assistenten einfach in den Chat ein.

Der Assistent ist immer zur Stelle.
Foto: Google

Wenn man sich also über das Abendessen unterhält, kann man den Assistenten beauftragen, ein Restaurant zu finden. Genauso sucht er Reiseziele, Flüge oder Hotels – gemeinsam mit Chatfreunden. Der Assistent schickt automatisch tägliche Updates zu wichtigen Dingen wie Flüge oder Reservierungen. Außerdem kann der Assistent beispielsweise ein YouTube-Video im Chat verschicken. Vorerst „spricht“ er nur Englisch, aber weitere Sprachen sollen bald folgen.

Sicherheit ist wichtig

Der Inkognito-Modus verschlüsselt die Nachtichten.
Foto: Google

Die Chats bei Google Allo sind verschlüsselt. Außerdem gibt es einen Inkognito-Modus, bei dem mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gechattet werden kann. Freunden, die Google Allo noch nicht installiert haben, kann man auch via SMS schreiben.

Google Allo ist für Android und iOS erhältlich.