von: mediamag.at-Redaktion

Neues OK Go-Video: Upside Down & Inside Out

Spaß beim Dreh im freien Fall

Die US-Band hat sich für „Upside Down & Inside Out“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Im Video bewegen sich die Musiker diesmal in der Schwerelosigkeit.


Eine ausgefeiltes Workout auf dem Laufband oder eine Choreographie mit Hunden und Möbeln:  OK Go sind für ihre genial durchdachten Videos bekannt, die fast alle ungeschnitten und in einer durchgehenden Aufnahme gedreht wurden.

Paintball in der Luft

Das Video zu „Upside Down & Inside Out“ wurde in einem Flugzeug gedreht, das mit speziellen Flugmanövern kurzzeitige Schwerelosigkeit in seinem Inneren erzeugen kann. Bis zu 27 Sekunden lang schwebte das Quartett auf sorgsam ausgefeilten Bahnen durch die Kabine. Die rund fünf Minuten langen Pausen, die das Flugzeug brauchte, um sich wieder in Position für das nächste Schwerelosigkeits-Manöver zu bringen, wurden später einfach herausgeschnitten. In den Szenen steppt, wie in OK Go-Videos üblich, der sprichwörtliche Bär. Da platzen mit Farbe gefüllte Luftballons, Laptops werden über die Schulter geworfen und Bälle fliegen quer durch den Raum.

Mehr als nur Aufputz

Die beiden „Stewardessen“ Tatyana und Anastasia sind im richtigen Leben Trapezkünstlerinnen, wie die Band auf ihrer Webseite erklärt. Da sie täglich mit Stunts und Kunststücken in der Luft arbeiten, brachten sie die besten Voraussetzungen für den Videodreh mit. Vor allem wurde ihnen bei den Manövern in der Luft nicht übel, die Turnübungen in der Schwerelosigkeit können sich ja mitunter auf den Magen schlagen.

Das neue OK Go Video "Upside Down & Inside Out"