von: mediamag.at-Redaktion

Neues von Zaz, Moby und James Blake

Die Alben der Woche

Einen Hauch Edith Piaf bringt die Französin Zaz mit ihren „Nouvelle Chansons“ in unsere Albumtipps. Dance-Music-Pionier Moby präsentiert seine musikalischen Memoiren und James Blake verleiht zerbrechlicher Melancholie eine Stimme.

Zaz
Foto: Patrick Carpentier

Zaz: „Sur la Route“ (+DVD/Blu-ray)

Zaz: „Sur la Route“ (+DVD/Blu-ray)
Foto: Warner

Auf ein umfassendes Live-Erlebnis mit der energetischen Chansonette darf man sich kräftig freuen. Neben einer Sammlung ihrer größten Hits aus den Jahren 2010 bis 2014 gibt es auf DVD/Blu-ray auch zahlreiche atmosphärische Konzertmitschnitte. Zuckerl: Die intime Behind-the-Scenes-Doku mit dem Star.

„Si jamais j’oublie“

Moby: „Music from Porcelain“

Moby: „Music from Porcelain“
Foto: Warner

Der musikalische Abenteurer hat seine Memoiren nicht nur in Buchform herausgegeben, er hat gleichzeitig seine größten Hits auf einer Doppel-CD versammelt. Selbst wer nicht gut mit den Werken von Richard Melville Hall, aka Moby, vertraut ist, wird so manche Melodie wiedererkennen: Viele seiner Songs wurden nämlich in Filmen eingesetzt.

„Why Does My Heart Feel So Bad“

James Blake: „The Colour In Anything“

James Blake: „The Colour in Anything“
Foto: Universal

Nachdem er zu Beyoncés Album „Lemonade" den Titel „Forward“ beigesteuert hat, ist der britische Popmusiker jetzt mit eigenem, neuem Material zurück. Gemeinsam mit dem US-amerikanischen HipHop-Künstler Frank Ocean hat er wieder 16 Tracks zwischen Pop, Deep House und Dubstep abgeliefert.

„I Need A Forest Fire“ (ft. Bon Iver)