von: mediamag.at-Redaktion

Nikon D3400: Fotos per Bluetooth aufs Handy

Kamera jetzt offiziell angekündigt

Die Spiegelreflex-Kamera zielt auf Fotografie-Einsteiger ab und bietet mit „SnapBridge“ einen einfachen Weg an, um Fotos mit Freunden zu teilen.

Nikon D3400: Fotos per Bluetooth aufs Handy
Montage: Nikon, TeerawatWinyarat/iStock

Sie schafft bis zu 1.200 Aufnahmen, bis sie wieder aufgeladen werden muss und liefert brillante Fotos selbst bei schlechten Lichtverhältnissen: Die Nikon „D3400“ leistet und verzeiht viel. Zusammen mit dem „Guide-Modus“ machen sie diese Stärken zu einer perfekten Einsteiger-Spiegelreflex-Kamera in die Fotografie.

Vor allem jene Benutzer, die viel mit ihrem Smartphone fotografieren und ihre Schnappschüsse sofort mit ihren Freunden teilen, stehen im Visier von Nikon. Mit der „D3400“ lassen sich hochwertige Aufnahmen anfertigen, die per „SnapBridge“-Technologie auf das Handy übertragen werden können. Diese Technologie wurde bereits mit der „D500“ auf der diesjährigen CES in Las Vegas vorgestellt.

So funktioniert SnapBridge

Via „Bluetooth low energy“ wird eine energieeffiziente und permanente Verbindung zwischen der Kamera und einem Tablet oder Smartphone aufgebaut. Während der Benutzer weiterfotografiert überträgt die „D3400“ im Hintergrund die Bilder auf das Mobilgerät. Diese können dann sofort mit Freunden über die sozialen Netzwerke geteilt werden.

Kraftvoller Vielkönner

Auch Videos sind mit dem neuen Nikon-Modell möglich: Die „D-Movie“-Technologie zeichnet Full-HD-Videos ruckelfrei auf und ermöglicht damit auch Film-Novizen erste Erfolge mit bewegten Bildern.

Die 24,2-Megapixel-Kamera greift auf einen leistungsstarken EXPEED 4-Prozessor zurück und kann mit allen NIKKOR-Objektiven im DX-Format und weiterem Nikon-Zubehör kombiniert werden. Die Fotos werden auf einer SD-Karte gespeichert. Die Kamera soll frühestens im September in den Handel kommen.