von: mediamag.at-Redaktion

Die Nintendo Switch Lite im Test

Das kann die kleine „Switch“-Version

Zocken am eigenen Fernseher ist ein Traum, doch natürlich will man auch unterwegs nicht auf seine Lieblingsgames verzichten. Die Nintendo „Switch Lite“ bietet eine Alternative für Spieler, die gerne mobil sind.

Die Nintendo „Switch Lite“ im Test.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Spielen unterwegs

Mit der Nintendo „Switch“ hat das japanische Gaming-Unternehmen im März 2017 seine aktuelle Konsole veröffentlicht. Der große Erfolg des Gaming-Systems für daheim und unterwegs sorgte dafür, dass Nintendo nun eine neue Version des Geräts auf den Markt bringt. Nintendo „Switch Lite“ nennt sich das neueste Zocker-Device, das voll und ganz für das Spielen abseits des heimischen Wohnzimmers konzipiert ist. Mit diesen Features weiß das mobile Spielgerät zu überzeugen.

Die Konsole richtet sich vor allem an Menschen, die gerne unterwegs spielen.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Eine kleine „Switch“

Bereits auf den ersten Blick erkennt man, dass die „Switch Lite“ kompakter ist, als ihr „großer Bruder“. Mit 275 g Gewicht ist sie besonders leicht und dank handlicher Maße (91,1 mm × 208 mm × 13,9 mm) passt die Konsole ohne Probleme in jede Tasche. Der Touchscreen ist 5,5 Zoll groß, verfügt mit 1.280 × 720 Pixeln aber über die gleiche Auflösung wie der Bildschirm der Original-„Switch“.

Die „Switch Lite“ ist etwas kompakter als die Original-Version.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Der größte Unterschied

Neben den Maßen unterscheidet hauptsächlich ein Merkmal die „Switch Lite“ von der „Switch“: die Steuerelemente. Während diese bei der Nintendo „Switch“ abnehmbar sind, können sie bei der kompakten Variante nicht entfernt werden. So können sich die „Joy-Con“-Controller nicht von dem Gerät lösen. Zusätzliche Controller dürfen Sie via Bluetooth mit der „Switch Lite“ verbinden. Die kleine Konsole lässt sich nicht mittels Dock mit dem Fernseher verbinden – sie ist voll und ganz auf das Spielen unterwegs ausgelegt.

Die Steuerelemente sind fest mit der Konsole verbunden.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Ein Fazit

Die Nintendo „Switch“ konnte mit ihrem System, das sowohl auf das Zocker zuhause und unterwegs setzt, große Erfolge erzielen. Vor allem Gamer, die größtenteils nur unterwegs spielen, können mit der „Switch Lite“ eine kompakte und voll auf den Spaß unterwegs fokussierte Konsole genießen.