von: mediamag.at-Redaktion

Bosch mit neuen Smart-Home-Produkten

Das Zuhause per App kontrollieren

Das deutsche Traditionsunternehmen bringt eine ganze Reihe an smarten Produkten auf den Markt, die für mehr Sicherheit und Bequemlichkeit in den eigenen vier Wänden sorgen. Hier ist ein Überblick über die neuen Geräte im „Smart Home System“ von Bosch.

Die neuen Geräte im „Smart Home System“ von Bosch.
Foto: Bosch

Überwachung mit Privatsphäre-Modus

Mit der „Smart Home 360“ legt Bosch in puncto Sicherheit kräftig nach, legt sein Augenmerk dabei aber auch auf die Privatsphäre der Bewohner. Die neue Innenraum-Kamera verfügt über einen mobilen Kopf, der sich nahtlos in alle Richtungen drehen kann und jede Bewegung in seiner Umgebung verfolgt. Wird die Kamera nicht mehr gebraucht, reicht ein Doppeltipp auf den Kopf – und dieser wird wieder im Gerät versenkt. Alle Aufnahmen (in HD-Qualität) werden lokal gespeichert und sind verschlüsselt, damit bleibt Unbefugten der Zugriff auf die Bilder verwehrt.

Die neuen Geräte im „Smart Home System“ von Bosch.
Foto: Bosch

Die Steuerung erfolgt über die dazugehörige „Bosch Smart Camera“-App (für iOS und Android). Wird die Kamera per Fernsteuerung bedient, zeigt sie durch Piepsen und Blinken an, dass sie aktiv ist – damit wird heimlichen Aufnahmen lautstark vorgebeugt. Eine Gegensprechanlage ermöglicht den Kontakt zwischen Besitzer und Besuchern. Bis zu zehn Kameras können mit der App gleichzeitig verwaltet werden.

Smarte Augen für den Außenbereich

Außerhalb der eigenen vier Wände sorgt die „Eyes“-Kamera von Bosch für Überwachung. Wie auch die „Smart Home 360“ ist das Gerät mit einem Bewegungssensor ausgestattet und beginnt mit der Aufzeichnung, sobald sich ein Mensch in Reichweite befindet. Gerade im Außenbereich ist durch Katzen, Hunde oder vom Wind bewegte Zweige mit viel Bewegung zu rechnen – Fehlalarme sollen sich dennoch in Grenzen halten, verspricht der Hersteller.

Die neuen Geräte im „Smart Home System“ von Bosch.
Foto: Bosch

Rauchmelder misst Luftgüte

Smart und praktisch ist der „Twinguard“-Rauchmelder von Bosch. Dieser meldet nicht nur Brände, sondern erfasst auch die Luftgüte und liefert Informationen über u.a. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Außerdem kann das smarte Gerät organische Verbindungen wahrnehmen und so vor Putzmittel-Dunst in der Raumluft warnen. Einen umfassenden Überblick über das Raumklima liefert das Device über die „Bosch Smart Home“-App (iOS und Android) – diese steuert übrigens noch viele weitere smarte Geräte von Bosch.

https://itunes.apple.com/at/app/bosch-smart-home/id1092051261?mt=8
Foto: Bosch