Mobiles Leben / Unterwegs

3 Top- Parkplatz-Apps

Stellplatz-Suche leicht gemacht

von: mediamag.at-Redaktion

Alle Autofahrer, die in der City unterwegs sind, kennen das Problem: Wenn man einen braucht, ist meistens kein Parkplatz in Sicht. Diese Apps machen die Suche und das Bezahlen schneller und einfacher.

Sie wohnen in der Stadt und suchen jeden Abend aufs Neue einen Abstellplatz für Ihren Pkw? Oder sind zu Besuch bei Freunden, kennen die Metropole aber nicht besonders gut? In beiden Fällen kann eine App helfen, die Suche nach einer geeigneten Parkfläche und einem Parkscheinautomaten abzukürzen. Wir zeigen Ihnen drei digitale Helfer, die über gebündeltes Wissen in Sachen Parken, Gebühren und Zahlungsarten verfügen – und meist auch eine Zahlfunktion beinhalten.

„Parkbob“

Parkplatzsuch-App mit Bezahlfunktion.
Screenshot: Content Creation GmbH/Parkbob

Die App „Parkbob“ zeigt in einigen europäischen Städten ortsgenau verfügbare Parkregeln sowie die geltenden Einschränkungen an. Zudem werden Autofahrer gewarnt, wenn sie falsch geparkt haben, und können direkt in der App ein Parkticket lösen.

Android | iOS

„Parkopedia Parken“

App für die Parkplatzsuche.
Screenshot: Content Creation GmbH/Parkopedia Parken

50 Millionen Parkplätze in 75 Länder zeigt die App „Parkopedia Parken“ an – und gibt natürlich auch eine Wegbeschreibung zu den Nächstgelegenen, inklusive Preise, Öffnungszeiten, Zahlungsarten und Verfügbarkeiten.

Android | iOS

„EasyPark“

Apps zum Bezahlen fürs Kurzparkticket.
Screenshot: Content Creation GmbH/EasyPark AS

„EasyPark“ ist eine App, mit der Parkvorgänge in Kurzparkzonen gestartet, gestoppt und verlängert werden können – ohne dabei (wieder) zum Parkscheinautomaten gehen zu müssen, nach Kleingeld zu suchen und Parktickets ins Auto zu legen.

Android | iOS