Mediamarkt Österreich
von:

Die richtige Pflege für trockene Hände

So geben Sie der Haut Feuchtigkeit zurück

Oftmaliges Händewaschen trocknet die Haut aus. Wir haben Tipps, wie Sie Hände und Co. auch unter Extrembedingungen weich und geschmeidig halten können.

Die richtige Pflege für trockene Hände
Foto: Moyo Studio/iStock

Das Haut-Paradoxon

Im Alltag schützt eine unsichtbare Fettschicht die Epidermis (oberste Hautschicht). Anhaltende Nässe schwemmt diesen Schutz weg und die Haut trocknet aus. Der Kontakt mit Wasser befeuchtet die Haut also nicht, ganz im Gegenteil. Die Seife, die man zum Händewaschen unbedingt verwenden sollte, verstärkt diesen Effekt noch zusätzlich. Da man auf perfekte Handhygiene auf keinen Fall verzichten darf, haben wir ein paar Tipps, wie sie ihre Haut geschmeidig halten können.

Auf parfümierte Produkte sollte man verzichten
Foto: LaylaBird/iStock

Kur-Packung für die Hände

Eine fetthaltige Creme (unparfümiert) gleichmäßig auf die trockenen Hände auftragen. Handschuhe aus Baumwolle darüberziehen (um die Salbe nicht versehentlich abzuwischen) und über Nacht einwirken lassen. Wer die Hände vorher leicht massiert, regt die Blutzirkulation an und fördert das Einziehen der Lotion.

Paraffin-Wachs ist gut für die Haut.
Foto: Beurer

Paraffinbad für die Hände verwenden

Warmes Paraffinwachs ist ein guter Weg, um gereizte Haut zu besänftigen. Die spröden Körperstellen werden für einige Minuten eingetaucht, dann herausgenommen und wiederholt in das Paraffinbad gelegt. Die Poren der Haut werden dabei geöffnet und die Durchblutung angeregt. Nach rund 20 Minuten Einwirkzeit kann das Wachs einfach abgezogen werden.

Gummihandschuhe schützen die Haut vor dem Wasser..
Foto: gilaxia/iStock

Gummihandschuhe im Haushalt tragen

Die Hände sollten gewaschen werden, wenn es nötig ist, zu allen anderen Zeiten brauchen sie unsere Hilfe – etwa beim Putzen oder Geschirrspülen. Traditionelle Gummihandschuhe sorgen für guten Grip und optimalen Schutz. Die Stulpen sollten weit genug auf den Arm hinaufreichen, um zu verhindern, dass versehentlich Wasser hineinrinnt und die Haut unmerklich aufweicht. Wenn die Handschuhe innen feucht werden, sollte man sie sofort ausziehen und ein anderes Paar verwenden.

Oftmaliges Händewaschen trocknet die Haut aus.
Foto: PeopleImages/iStock

Die richtige Wassertemperatur

Zu heißes oder zu kaltes Wasser strapaziert die Haut zusätzlich. Man sollte daher lauwarmes Wasser zum Händewaschen verwenden. Ist die Haut bereits trocken, sollte man darauf achten, Seifen mit Glycerin, Ölen oder Fetten zu verwenden, deren pH-Wert unter 6 liegt.