von: mediamag.at-Redaktion

Jude Law als Dumbledore

„Phantastische Tierwesen 2“

Im November 2018 wird der Nachfolgefilm zu „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ erscheinen. Kürzlich wurden ein prominenter Gaststar und ein Poster enthüllt.

Das Abenteuer rund um die „Phantastischen Tierwesen“ bekommt ein Sequel.
Foto: Mark Seliger / 2017 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

Film mit Staraufgebot

Eddie Redmayne findet sich im zweiten Teil von „Phantastische Tierwesen“ in sehr guter Gesellschaft: Neben Johnny Depp, der am Ende des ersten Kino-Abenteuers schon als Gellert Grindelwald vorgestellt wurde, gesellt sich nun Jude Law zum Cast. Er wird den aus der „Harry Potter“-Filmreihe bekannten Hogwarts-Schulleiter Albus Dumbledore mimen. Auch der Titel des Sequels wurde nun bekanntgegeben, er lautet „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“.

Üble Machenschaften

Am Ende des ersten Films wurde der dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) vom „Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika“ festgenommen. Er kann jedoch entkommen und mithilfe nichtsahnender Verbündeter sein Ziel verfolgen: Die Herrschaft über alle nichtmagischen Lebewesen zu erlangen.

Hier kommt Albus Dumbledore (Jude Law) ins Spiel, der sich hilfesuchend an seinen ehemaligen Schüler Newt Scamander (Eddie Redmayne) wendet. Dieser sagt natürlich zu und stürzt sich in ein Abenteuer mit unbekannten Gefahren. Regie bei „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ führt erneut David Yates, der schon im ersten Teil der Filmreihe und bei diversen „Harry Potter“-Filmen im Regiestuhl saß.