von: mediamag.at-Redaktion

5 digitale Helfer für das Baby

Flaschenwärmer, Babywaage und Co.

Wir zeigen fünf praktische Geräte für den Alltag mit den lieben Kleinen.

Diese fünf Geräte helfen dem Baby dabei sich wohlzufühlen und gesund zu bleiben.
Foto: FamVeld/iStock

Babyfon

Schluckauf, Kichern oder Schreien: Das Wohl des Babys lässt sich per Babyfon gut überwachen, selbst wenn die Eltern gerade nicht im Raum sind. Einige Modelle verfügen über eine Gegensprechanlage, über die man beruhigende Worte an das Kind richten kann.

„Arlo Baby" von Netgear überwacht das Kinderzimmer.

Smarte Geräte wie „Arlo Baby“ von Netgear lassen sich per App steuern und liefern dank eingebauter Kamera auf Wunsch auch ein Livebild aus dem Kinderzimmer.

Großes Plus: das coole Design.

Dampfsterilisator

Bei Neugeborenen ist der Schutz vor Bakterien und Keimen besonders wichtig. Daher empfiehlt es sich, Fläschchen und Schnuller regelmäßig in einem Dampfsterilisator zu reinigen. Darin wird Wasser – wie in einem Druckkochtopf – erhitzt und wird zu Dampf. Dieser tötet die Mikroorganismen an den Gegemständen, die in das Gerät eingestellt wurden, ab und macht sie steril. Achtung, vor allem Fläschchen sind nach dem Sterilisationsvorgang sehr heiß!

Fläschchen und Schnuller sollten regelmäßig sterilisiert werden.
Foto: OJO Images/iStock

Schnuller-Thermometer

Fiebermessen gehört nicht zu den Lieblingsdisziplinen von Babys. Möglichst stressfrei verläuft das Messen der Körpertemperatur mit einem Schnuller-Thermometer. Zu empfehlen sind außerdem Infrarot-Thermometer, die die Körpertemperatur im Ohr und teilweise sogar kontaktlos erfassen.

Eine elektronische Babywaage leistet nützliche Dienste, wenn man das Gewicht der lieben Kleinen dokumentieren möchte.
Foto: LucaLorenzelli/iStock

Babywaage

Eine elektronische Babywaage leistet nützliche Dienste, wenn man das Gewicht der lieben Kleinen dokumentieren möchte. Auf Personenwaagen sollte man beim Wiegen nicht vertrauen, denn diese liefern mitunter zu ungenaue Ergebnisse.

Wohltemperierte Babynahrung sollte in etwa Körpertemperatur besitzen.
Foto: romrodinka/iStock

Flaschenwärmer

Babynahrung, die richtig temperiert ist, sollte in etwa Körpertemperatur haben. Um das Fläschchen schonend auf das richtige Niveau zu erhitzen, empfiehlt sich der Einsatz eines Flaschenwärmers. Einige Modelle können selbst mit gefrorenen Zutaten umgehen und halten die Nahrung auch nach dem Erhitzen noch warm.