von: mediamag.at-Redaktion

Promis werben für Games

Hollywood-Stars total verspielt

Computerspiele und Hollywood-Superstars – das mag nicht richtig zusammenpassen. Doch die Werbung macht´s möglich. Und bringt uns zum Lachen.

Hollywood-Stars werben für Games
Foto: ferrantraite / iStock

Der Clou, dass Berühmtheiten Werbung für Produkte machen, ist so alt, wie der Kapitalismus selbst. Parfum, Autos, Uhren und Mode sind das bevorzugte Einsatzgebiet. Klassische Branchen, wo sich Promi und Produkt gegenseitig ihren Glanz und den Glamour um die Ohren hauen. Computerspiele auf der anderen Seite, haben seit jeher etwas Schrulliges an sich und versprühen das Gefühl von Unabhängigkeit.

World of Warcraft als Vorreiter

Doch das Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ hat auch hier zusammengeführt, was eigentlich nicht zusammenpasst. Hollywood-Prominenz und Computerspiele. Mit Mr. T, Chuck Norris, Jean-Claude van Damme oder William Shatner versammelte man eine illustre Schar an Stars, welche sich und ihre Charaktere im „World of Warcraft“-Universum austoben durfte. Die Spots nahmen durchaus das Spiel und ihre prominenten Testimonials auf die Schippe. So spielt Chuck Norris einen Jäger, der aber nicht selbst auf die Jagd geht. Denn Jagen beinhaltet die Möglichkeit zu versagen. Und WOW hätte nur deswegen elf Millionen Spieler, weil ihnen es Chuck Norris gestattet. Der Spot – ein einziger Chuck Norris-Witz. Auch Ozzy Osbourne als „Fürst der Finsternis“ muss sich im Spiel um diesen Titel mit dem „Lich King“ duellieren. Ehefrau Sharon wird´s schon richten. Der Lohn: Für WOW-Betreiber Blizzard gab’s Rekord-Umsätze und die Stars genießen Kult-Status in der Gamer-Community.

A-Riege zieht nach

Am Legenden-Status könnte nun aber kräftig gerüttelt werden. Denn jetzt steigt Hollywoods A-Riege in den Ring. Mit Christoph Waltz, Liam Neeson und Arnold Schwarzenegger geben sich gleich drei Superstars den Controller in die Hand. Waltz und Neeson kämpfen in einer kompletten Kampagne für Entwickler Supercell, dem Macher von „Clash of Clans“. Das Geniale: Waltz erzählt in seiner unnachahmlichen Art reale Abenteuer des beliebten Online-Spiels nach. „Die Legende des letzten Lava-Hündchens“ oder „Your Mama“ sind einfach genial. Neeson spielt mit seiner Rolle aus „Taken“ und will seinen Kontrahenten „BigBuffyBoy85“ aufspüren und vernichten.

Terminator als General

In einer gewohnten Rolle sieht man Arnold Schwarzenegger für das Game „Mobile Strike“. Als General führt er im Strategiespiel seine Truppen aufs virtuelle Schlachtfeld. Egal, ob beim Frisör oder zuhause auf dem Weg zur Küche – die steirische Eiche ist gamingtechnisch immer im Einsatz. Seine Truppen danken es ihm. 

Der Fürst der Dunkelheit

Über diesen Titel darf sich in WOW seit 2008 der „Lich King“ freuen. Das schmeckt Ozzy Osbourne gar nicht. Der trägt diesen Beinamen schließlich schon seit 1979. Ab auf die Blutwiese!

Persönlich genehmigt

Ein Spiel, in dem sich Chuck Norris mit anderen messen muss? Naja, lassen wir den elf Millionen Spielern die Illusion einer Chance. Noch Fragen?

Außerirdisch

Als Captain der Enterprise befehligte er ein ganzes Raumschiff. Als Schamane kann er jetzt sowas wie Phaserstrahlen aus seinen Händen abfeuern. Macht Sinn!