von: mediamag.at-Redaktion

Qi: Laden ohne lästige Kabel

Wireless Charging für Handys & Co.

Smartphones können dank Qi drahtlos und markenunabhängig zuhause, in Wartesälen oder in Restaurants und Bars aufgeladen werden. Hier sind die größten Vorteile der neuen Technologie.

Smartphones können mit Qi kabellos aufgeladen werden.
Foto: Andrey Suslov/iStock

1. Keine Kabel

In Wohnräumen sind Kabel ein geduldetes Übel: Sie sorgen, gerade wenn sie als Knäuel auftreten, für unerwünschte Hingucker. Qi nennt man die Möglichkeit, drahtlos zu laden. Durstige Akkus werden per induktiver – also kabelloser – Energieübertragung mit „Nahrung“ versorgt.

2. Universelles Ladegerät

Mit Qi können nicht nur Smartphones aufgeladen werden, die Technologie kann auch diverse Smartwatches, MP3-Player und sogar Bluetooth-Kopfhörer mit Strom beliefern. Die neuen iPhone-Modelle, die Apple Watch und die AirPods werden nach diesem Prinzip aufgeladen, aber auch andere Hersteller wie Asus, Huawei, Nokia und Samsung arbeiten bereits mit den praktischen Ladeflächen.

Smartphones können mit Qi kabellos aufgeladen werden.
Foto: Hirurg/iStock

3. Integration in Möbel

Es verschwinden nicht nur die Kabel: Einrichtungskonzerne beginnen bereits damit, Qi-Ladestationen „unsichtbar“ in ihren Möbeln zu integrieren. Smartphones & Co. werden so beim Ablegen auf Nachtkästchen, Schreibtischlampen oder Couchtischen aufgeladen.

4. Unterwegs aufladen

Gerade wer beruflich oder privat viel unterwegs ist, lernt „Wireless Charging“ zu schätzen. Statt mit dem Ladegerät auf die oft langwierige Suche nach einer Steckdose aufzubrechen, kann man gemütlich einen Kaffee schlürfen und das Telefon auf die Ladestation am Tisch legen. Ist der Cappuccino ausgetrunken, hat auch das Smartphone wieder eine ordentliche Portion Energie getankt.

Smartphones können mit Qi kabellos aufgeladen werden.
Foto: NatalyaBurova/iStock

5. Qi auf öffentlichen Plätzen

Der Flug hat länger gedauert und der Smartphone-Akku ist schon fast leer? Kein Problem: Schon bald könnten kabellose Ladestationen zur Grundausstattung eines Flugzeugsitzes werden. Qi-Matten finden ihren Platz in den Armlehnen – erste Modelle werden von den Flugzeugausstattern bereits entwickelt.