von: mediamag.at-Redaktion

Querfeldein Laufen

Running abseits der Trails

Dass Laufen gesund ist, weiß jeder. Dass Trailrunning auf Wald- und Wiesenwegen eine gute Alternative zum Training auf Asphalt bietet, das wissen ebenfalls viele. Aber warum nicht mal zur Abwechslung „off trail“ rennen, also wirklich über Stock und Stein?

Off-Trail running
Foto: gregepperson/iStock

Schon einige Schritte auf weichem Wald- oder Wiesenboden reichen und man merkt sogleich: Bei jedem Fußaufsatz ist mehr Konzentration gefragt, der Gleichgewichtssinn, die Koordination und verschiedenste Fußmuskeln sind gefordert. Ein kleinerer Schritt über eine Wurzel, ein größerer über einen Stein, leicht oder auch mal steiler bergauf oder bergab – das bringt Abwechslung und sorgt für einen besseren Trainingseffekt. 

Off-Trail

„Off trail running“, also abseits der Wege zu laufen, kann spannend und lustig zugleich sein. So müssen Sie sich einfach mal quer durch den Wald einen neuen Weg bahnen, über einen Bach springen oder sich durch das Dickicht schlagen. Die Vorteile: Es macht nicht nur Spaß, sondern Sie trainieren dabei die gesamte Muskulatur.

Stichwort: Intervalltraining

Off-trail running
Foto: vm/iStock

Denn wer manchmal etwas schneller oder langsamer wird, der hat das besonderes intensive Intervalltraining gleich inklusive. Gerade dieses dient der Leistungssteigerung, schließlich ist dabei auch immer wieder eine höhere Pulsfrequenz gefragt. 

Die richtige Ausrüstung

Wichtig ist dabei natürlich, dass Sie nicht nur langsam beginnen und sich ebenso sanft steigern, sondern auch, dass Sie richtig ausgerüstet losstarten. Die Schuhe sollten ein grobes, griffiges Profil haben und den Knöcheln Schutz vor dem Umknicken bieten. Zudem braucht es ein zuverlässiges Tool, um Puls und Trainingsfortschritt zu überwachen, also zum Beispiel einen Pulsmesser. Wer außerdem gerne draußen unterwegs ist und wandert oder mit dem Rad fährt, der sollte überlegen, sich gleich einen Pulsmesser mit integriertem GPS zuzulegen. So wissen Sie auch abseits der Wege immer, wo es langgeht.