von: mediamag.at-Redaktion

Rechner für unterwegs

Notebooks und Tablets im Überblick

Der Sommer ist da – die perfekte Jahreszeit, um den mobilen Computer unter den Arm zu nehmen und die Arbeit einfach auf der Terrasse, im Garten oder vielleicht sogar im nächsten Freibad zu erledigen.

Rechner für unterwegs: Notebooks und Tablets im Überblick.
Foto: Microsoft

Vielschreiber sollten beim mobilen Büro naturgemäß auf eine vollwertige Tastatur achten. Neben klassischen Notebooks sollte man aber auch Tablets ins Auge fassen: Tastaturen können per Bluetooth mühelos angekoppelt werden. Eine Sonderstellung unter den Tablets nimmt das „Galaxy Tab S3“ von Samsung ein: Dessen spezieller „S Pen“ eignet sich nicht nur hervorragend für schnelle Notizen, sogar komplexe Zeichnungen können damit problemlos angefertigt werden. Ebenfalls praktisch für unterwegs sind Notebooks mit Touchscreen wie Microsofts „Surface Laptop“. 

Mobile Computer für den Einsatz im Outdoor-Office.
Foto: Samsung

Strom muss sein

Wer tatsächlich unter freiem Himmel und unabhängig von der nächsten Steckdose arbeiten möchte, benötigt ein Gerät mit einem ausreichend starken Akku – wie etwa das „ZenPad 10“ von Asus. Mit vollgeladenem Akku schafft es ganze 11 Stunden. Stark schneidet auch der „Surface Laptop“ mit bis zu 14,5 Stunden ab. Wem das nicht reicht, der kann notfalls auf eine externe Powerbank zurückgreifen. Diese Akku-Packs liefern bis zu 20.000 mAh Leistung und sind für Smartphones, Tablets und Laptops gleichermaßen geeignet. 

Schnellladen

Besonders smarte User achten beim Kauf ihres mobilen Arbeitsgeräts auf die Schnelllade-Fähigkeiten, wie sie Tablets, aber auch Convertibles bieten. So gibt beispielsweise HP für den „Spectre x360“ eine Ladedauer von 90 Minuten an, um 90 Prozent des Akkus wieder zu laden. In der Folge kann man erneut bis zu 15 Stunden lang am Stück arbeiten.

So gibt beispielsweise HP für den „Spectre x360“ eine Ladedauer von 90 Minuten an, um 90 Prozent des Akkus wieder zu laden.
Foto: HP

Auf die Schutzklasse achten

Besonders wichtig für Sonnenanbeter und Freibad-Fans: Achten Sie bei der Auswahl des mobilen Geräts auf die Schutzklasse! Die IP-Zertifizierung gibt Auskunft, ob und in welchem Ausmaß tragbare Geräte gegenüber Wasser und Fremdkörpern unempfindlich sind.