von: mediamag.at-Redaktion

„Robocar“: Erster Roboterbolide

Selbstfahrendes E- Rennauto vorgestellt

Futuristisch sieht es aus, das erste unbemannte E-Rennauto der Welt, das beim Mobile World Congress enthüllt wurde. Das „Robocar“ soll bald in der Formel E starten.

Das "Robocar" von Roborace.
Foto: Roborace/Daniel Simon

Roborace heißt das Team hinter der gleichnamigen, fahrerlosen E-Racing-Serie, das auch das erste selbstfahrende E-Rennauto baut. Beim Mobile World Congress in Barcelona stellte das Entwicklungsteam das erste Serienmodell des „Robocar“ vor.

„Robocar“ ist ein völlig autonom fahrendes, elektronisches Formula-E-Fahrzeug. Bisher wurden lediglich Renderings vorgestellt sowie die beiden Entwicklungsautos, „DevBot1“ und „DevBot2“. Sie absolvierten bereits im August 2016 erfolgreich ein erstes Probe-Rennen samt Überholmanöver auf der Silverstone-Rennstrecke und hatten vor kurzem einen weiteren Testlauf – samt erstem Unfall – auf der Strecke Buenos Aires.

Die beiden „DevBots“ sehen zwar ähnlich aus wie das jetzt vorgestellte „Robocar“, haben aber noch Platz für einen mitfahrenden Ingenieur, der die Systeme kontrollieren kann. „Robocar“ nicht mehr – es wird alles über  AI gesteuert. In noch nicht genau benannter Zukunft sollen solche Boliden in Formula-E-Rennen gegeneinander antreten und das Fahrgeschick nicht mehr in den Händen eines Fahrers liegen, sondern in jenen eines Programmierers.

Unter der Motorhaube

Hinter dem futuristischen Design des „Robocar“ stecken vier Elektromotoren mit je 300 Kilowatt Leistung, die das E-Fahrzeug laut Entwickler auf mehr als 320 Stundenkilometer bringen. Der Elektrobolide ist 4,8 Meter lang, zwei Meter breit und wiegt 975 Kilogramm. Ausgestattet ist das Roboter-Auto mit fünf Lidar-, zwei Radar-, 18 Ultraschall- sowie zwei optischen Geschwindigkeitssensoren und sechs Kameras. Orientieren kann es sich mit Hilfe eines Satellitennavigationssystems. Gesteuert wird alles von einem Rechner, der 24 Teraflops stark ist, dem „Drive PX 2“ von Nvidia.

Sicheres Fahren

Ziel von Roborace ist es, nicht nur fahrerlose – und daher für Menschen sichere – Rennen zu veranstalten, sondern mit den dort gewonnenen Erkenntnissen auch den Straßenverkehr durch smarte Applikation sicherer zu gestalten.