Mediamarkt Österreich
von:

Das kann der neue S Pen von Samsung

Vielseitiges Arbeiten mit dem digitalen Stift

Zeichnen, Schreiben oder Fernbedienen: Der „S Pen“ von Samsung sorgt für ein bequemes Handling der „Galaxy Note20“-Phablets und der „Galaxy Tab“-Tablets.

Das sind die neuen Funktionen des S Pen von Samsung.
Foto: Samsung

Vielseitiges Hilfsmittel

Schreibgerät und Fernbedienung in einem Stift: Der „S Pen” von Samsung ist mit den Phablets der „Galaxy Note“-Reihe sowie den „Galaxy-Tab“-Tablets kompatibel. Mit dem schlanken Hightech-Device können Notizen – auch im Sperrbildschirm – festgehalten, Präsentationen gesteuert und Selfies geknipst werden. Dazu besitzt der „S Pen“ eine Taste, die in den Einstellungen aktiviert werden kann und z. B. für das Weiterklicken in einer Bildergalerie oder das Erstellen eines Screenshots sorgt. Auch im „DeX-Modus“, also in Verbindung mit einem externen Bildschirm, können damit Einstellungen vorgenommen werden. Praktisch: In Verbindung mit der Notes-App lassen sich handschriftliche Notizen in Text umwandeln.

Das sind die neuen Funktionen des S Pen von Samsung.
Foto: Samsung

Schreiben und Zeichnen wie auf Papier

Mit dem neuen „S Pen“ möchte Samsung den Benutzern ein noch natürlicheres Schreibgefühl bieten. Das bedeutet, dass Buchstaben oder Zeichnungen in Echtzeit auf den Bildschirm übertragen werden. Das erreicht das Unternehmen auf mehreren Wegen: Erstens kann mit dem Stift erstmals direkt in den Bildspeicher geschrieben werden. Zweitens kann der 120-Hz-Bildschirm des „Galaxy Note20“ die Befehle des „S Pen“ noch schneller umsetzen (geringere Latenzzeit). Zudem kann das Mobilgerät mithilfe künstlicher Intelligenz aus zahlreichen vorab gespeicherten Mustern und Buchstaben auswählen und den Eintrag auf dem Display schneller fertigstellen.

Das sind die neuen Funktionen des S Pen von Samsung.
Foto: Samsung

Neue „Air Actions“

Eines der beliebtesten Funktionen des „S Pen“ ist die Gestensteuerung. Wer mit dem Stift vorgegebene Bewegungen ausführt, kann damit Fotos aufnehmen, zoomen oder die Lautstärke der Musikwiedergabe steuern. Für die Umsetzung der Gesten sorgt ein spezieller Bewegungssensor innerhalb des Stiftes, der gemeinsam mit Kreiselstabilisator und Beschleunigungsmesser den Weg des Stiftes durch die Luft misst. In der neuesten Version des Hightech-Stiftes sind fünf zusätzliche „Air Actions“ möglich, die nicht nur in bestimmten Apps, sondern fast überall anwendbar sind. Dazu zählen „Smart Select“, das mit einem kleinen Häkchen dargestellt wird und „Screen Write“, für das der Stift geschüttelt wird.

Das sind die neuen Funktionen des S Pen von Samsung.
Foto: Samsung

Verbesserte „Notes“-App

Ob ein schneller Doodle, ein Einkaufszettel oder die Telefonnummer der neuen Nachbarin: Mit dem „S Pen“ und der „Notes App“ lassen sich schnelle Notizen festhalten, korrigieren und verwalten. Für ein stimmiges Schreibgefühl sorgen eine breite Auswahl an Hintergrundfarben, Schreibstilen und editierbaren Vorlagen. PDF-Dateien lassen sich via „Page View“ leicht überblicken, Notizen können an allen Stellen hinzugefügt werden. Mit einem „Audio Bookmark“ können eine Markierung im Text und eine Audio-Aufnahme verknüpft werden. Wird die Markierung später aktiviert, startet zeitgleich das gesprochene Wort. „Auto Straighten“ richtet schräg über den Bildschirm geschriebene Notizen horizontal aus. Die im Laufe der Zeit erstellten Dokumente können – ganz wie am PC – in Ordnern zusammengefasst und sortiert werden.