von: mediamag.at-Redaktion

Galaxy S9 und Gear VR: So funktioniert‘s

Kompatibilität und Angebot

So können Sie auf einfachem Wege herausfinden, ob Ihr „Gear VR“-Modell problemlos mit dem „Galaxy S9“ funktioniert.

Samsungs „Gear VR“ funktioniert auch mit dem „Galaxy S9“.
Foto: Samsung

Einfacher Test

Samsungs „Gear VR“ ist ein mobiles VR-Headset, das mit einem Smartphone betrieben wird. Das Headset ist 2015 erschienen, doch seitdem hat Samsung seine Smartphones regelmäßig überarbeitet. Mit den veränderten Ausmaßen ist nicht immer garantiert, dass jede Version des Geräts mit dem neuesten Samsung Smartphone funktioniert. Mit einem einfachen Trick kann man herausfinden, ob das eigene „Gear VR“ mit dem neuesten „Galaxy S9“-Smartphone kompatibel ist.

Es wird empfohlen, ein „Note 8“-kompatibles „Gear VR“-Device zu nutzen.
Foto: Samsung

Frühe Fälle

Vor allem recht frühe Versionen des „Gear VR“ können Kompatibilitäts-Probleme mit dem „S9“ haben. Samsung empfiehlt, dass das „Galaxy S9“ mit einem „Note 8“-kompatiblen „Gear VR“ genutzt wird, ansonsten könnten Schäden am Gerät auftreten. Ein Blick auf die Modellnummer kann dabei helfen: Die empfohlene Version trägt die Nummer SR-325.

Möglichkeiten in der Zukunft

Das Samsung „Galaxy S9“ ist mit einem „Snapdragon 845“-Prozessor ausgestattet. Dieses Produkt aus der Chip-Schmiede von Qualcomm wurde unter anderem dafür konzipiert, bestens mit VR- und AR-Inhalten (AR = Augmented Reality) umgehen zu können. Samsung hat also die Möglichkeit, einiges aus dem neuesten Flaggschiff-Smartphone herauszuholen.

Es gibt spezielle Controller für das Gerät.
Foto: Samsung

Das richtige Zubehör

Das „Gear VR“ von Samsung eignet sich auch zum Gaming. Um sich in den virtuellen Welten gut zurecht zu finden, stellen Samsung und Oculus gleich zwei Arten von Steuerelementen bereit. Der „Controller“ erlaubt es Ihnen, Ihre VR-Games mit größter Freiheit zu genießen. Wer auf ein klassisches Gaming-Erlebnis setzen will, kann auch auf ein Gamepad zurückgreifen.