von: mediamag.at-Redaktion

Samsung präsentiert „Galaxy Note 7“

Verbesserter S-Pen und Iris-Scanner

Das neue Samsung Smartphone besticht mit einem verbesserten S-Pen und biometrischen Sicherheits-Schranken.

Samsung Galaxy Note 7
Foto: Samsung

Iris-Scanner für mehr Sicherheit

Um das „Galaxy Note 7“ vor ungewolltem Zugriff zu schützen, setzt Samsung auf biometrische Erkennung. Neben dem Fingerabdruck soll nun auch die Netzhaut abgetastet werden. Der eingebaute Iris-Scanner soll aber nicht nur als Sicherheitsschranke beim Entsperren des Telefons dienen, sondern auch bei z.B. Online-Einkäufen eingesetzt werden können.

Neue Funktionen für den S-Pen

Intuitiver und genauer als zuvor soll der S-Pen, Samsungs digitaler Bleistift, auf die Schreibbewegungen des Benutzers reagieren. So wurde die Spitze noch feiner gemacht (0.7 Millimeter), um den Druck der schreibenden Hand genauer aufzunehmen. Daher fühlt sich der S-Pen jetzt noch mehr wie ein echter Bleistift auf Papier an. Darüber hinaus wird der Stift noch robuster: Er ist – wie das Telefon – abweisend gegen Wasser und Staub.

Vom „Galaxy Note 5" wurde das „Screen-Off-Memo“ übernommen, bei dem einfach der Stift gezückt und auf das Display geschrieben wird. Notizen können so in Windeseile aufgezeichnet werden und bleiben auf Wunsch „Always On Display“ (immer sichtbar am Bildschirm).

Im Detailblick

Das „Samsung Galaxy Note S7“ soll um 50 Prozent schneller sein als sein Vorgänger, das „Galaxy Note 5“. Es besitzt 4 GB internen Speicher, mit einer micro-SD-Karte sind bis zu 256 GB möglich. Wer viel unterwegs ist, darf sich auf die kabellose Schnelladefunktion freuen. Eine 12-MP-Kamera sorgt für scharfe Bilder, für Selfies steht eine 5-MP-Frontkamera bereit. Betriebssystem ist Android 6.1 Marshmallow, LTE, GPS und NFC sind mit an Bord.

In vier Farben erhältlich

Der Verkaufsstart für das „Samsung Galaxy Note 7“ ist für 2. September anberaumt. Das Telefon wird in vier Farben erhältlich sein: Gold Platinum, Silver Titanium, Black Onyx und – jetzt neu – in Blue Coral.