von: mediamag.at-Redaktion

Schöne Zähne

Pflege durch elektrische Bürste, Apps & Nahrung

Prophylaxe ist das A und O in der Mundhygiene. Heutzutage kann man ganz einfach im eigenen Badezimmer gegen Karies, Zahnverfärbungen und teure Behandlungen vorsorgen. Kombiniert mit dem richtigen Speiseplan, steht einem smarten Lächeln nichts mehr im Weg.

Schöne Zähne
Foto: iStock / Tanya_stock

Pflege muss sein 

Unsere Kauwerkzeuge benötigen wir täglich, und darum gehören sie auch gepflegt. Dabei sollte für jeden das tägliche zwei Mal zwei Minuten lange Putzen ganz selbstverständlich sein. Elektrische Zahnbürsten, die mit dem Smartphone verbunden werden, machen Zähneputzen richtig effizient. Die dazugehörenden Apps am Handy zeigen uns, wie man die beste Putztechnik anwendet, welche Stellen noch mehr Pflege benötigen, erinnern an Putztermine, vergeben Punkte für die Dauer der Zeit, in der man die Zähne pflegt – das motiviert wiederum. Auch messen die intelligenten Bürsten den Druck, der auf die Zähne ausgeübt wird. Ist dieser zu hoch, wird man über das Display am Smartphone alarmiert und es sollte weniger Druck ausgeübt werden.

Auf Nahrung achten 

Doch nur mit Putzen allein ist es noch nicht getan. Auch die Nahrung, die Sie zu sich nehmen, hat erheblichen Einfluss auf die weißen Beißerchen. Zum Beispiel lässt sich mit Weißem Tee sehr gut gegen gelbe Zähne vorbeugen, da dieser die Bildung von Karies hemmt. Kalziumhaltige Nahrung, wie Nüsse, Milchprodukte, Hefe oder Sesam, hemmt die Bildung von Karies und stärkt somit die Zähne. Nach dem Verzehr von Obst oder sauren Säften sollte man etwas mit dem Putzen warten. Damit vermeiden Sie, dass der Zahnschmelz angegriffen wird.