von: mediamag.at-Redaktion

Senioren im digitalen Zeitalter

Moderne Technik erleichtert das Leben älterer Menschen.

Senioren haben oft Bedenken gegenüber moderner Technik, obwohl sie im Alltag eine große Hilfe sein kann.

Moderne Technik macht das Leben einfacher
Foto: Milan Stojanovic/iStock

Benutzerfreundliche Smartphones

Bei vielen Smartphones kann in einen „einfachen Modus“ gewechselt werden. Die Darstellungen am Display sind bei dieser Einstellung vergrößert und vereinfacht, es wird nur das Nötigste angezeigt, was die Orientierung am Bildschirm sehr erleichtert. Es gibt aber auch spezielle Smartphones für Senioren.

Mit etwas Hilfe klappt der Umgang mit dem Smartphone
Viele Senioren haben unbegründete Berührungsängste mit moderner Technik. Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock

Das Doro Liberto verfügt beispielsweise über große, gut sichtbare Symbole, hat einen Hilfe-Assistenten, autorisierten Personen kann der Zugriff aus der Ferne ermöglicht werden und auf der Rückseite des Geräts befindet sich eine Notruftaste.

Einfach bedienbare Handys

Handys für Senioren verfügen über große Tasten und sind sehr einfach zu bedienen. Viele Senioren wollen mit dem Handy nach wie vor das tun, wofür sie ursprünglich geschaffen wurden – telefonieren. Dazu braucht es Wähltasten mit gut lesbaren Ziffern und ein möglichst großes Display. Einfache Menüführung, große Tasten und eine Notruffunktion beim Emporia Telme T200 erleichtern nicht nur Senioren das Leben.

Optimierte Computer

Schwieriger ist die Sache bei Computern und Laptops. Hier gibt es kaum Innovationen, die speziell Rücksicht nehmen auf altersbedingte Sehschwächen oder spezielle Anforderungen von Senioren.

Kinder haben keine Berührungsängste mit moderner Technik
Kinder können hervorragende Lehrer am Computer sein. Foto: shapecharge/iStock

Es besteht die Möglichkeit, einen Computerkurs für Senioren zu besuchen, wie sie etwa beim WIFI angeboten werden, oder man besorgt sich entsprechende Literatur. Ansonsten können nur die Einstellungen so weit verändert werden, dass die Darstellung von Schrift und Icons möglichst groß und gut lesbar wird.

Smarte Gesundheitstechnik

Für Senioren besonders interessant sind Geräte, die die Gesundheit unterstützen. Blutdruckmessgeräte ermöglichen die unabhängige Kontrolle der wichtigen Blutdruckwerte, Fitnessarmbänder informieren über Herzfrequenz, Schlafmenge und Kalorienverbrauch.

Smarte Geräte unterstützen bei der Gesundheitsvorsorge
Smarte Geräte können die Gesundheit unterstützen. Foto: baranozdemir/iStock

Smarte Geräte wie die Körperanalysewaage von Medisana übermitteln die Daten via Bluetooth an eine App und erstellen eine Gesundheitsstatistik, die auch beim Arztbesuch durchaus hilfreich sein kann.