von: mediamag.at-Redaktion

Serien-Highlight „The Night Manager“

So böse haben Sie Dr. House noch nie erlebt

Hugh Laurie war nie gefährlicher als in der Thriller-Serie "The Night Manager" nach einem Roman von John le Carré. Es geht um britische Agenten, Waffenschmuggel und natürlich um schöne Frauen.

The Night Manager
Foto: Concorde Home Entertainment

Vielschichtiger Thriller

Wer den arrogant-charmanten Dr. House gut fand, wird Schauspieler Hugh Laurie in seiner Rolle als britischen Waffen- und Drogenhändler lieben. Das achtteilige Serien-Drama schildert im grandiosen 007-Bond-Stil die korrupten Machenschaften nach Ende des kalten Krieges. Dabei ist Binge-Watching für die Abendstunden vorprogrammiert.

Mit der dänischen Regisseurin und Oscar-Preisträgerin Susanne Bier und hochkarätigen Schauspielern á la Tom Hiddelston wird bei „The Night Manger“ das ewige Katz-und-Maus-Spiel auf eine neue Spitze getrieben. Jeder Charakter hat seine menschlichen Schwächen und Züge. Die Guten können böse sein, die Bösen überraschen manchmal mit guten Taten.

Film Noir auf britisch

The Night Manager
Foto: Concorde Home Entertainment

Der Engländer Richard Proper (Hugh Laurie) plant zur Zeit des arabischen Frühlings einen gigantischen Waffendeal mit dem einflussreichen Freddie Hamid. Um die Machenschaften aufzudecken, werden geheime Dokumente an den Nachtmanager eines Hotels und den ehemaligen britischen Soldaten Jonathan Pine (Tom Hiddleston) zugespielt. Dieser leitet die brisanten Informationen an den britischen Geheimdienst weiter.

Von diesem Zeitpunkt an beginnt das Spiel mit dem Feuer. Natürlich sind es dabei atemberaubende Frauen, welche die Unterwelt voller Waffen und Geld in Film-Noir-Manier zusammenhalten und die entscheidenden Schritte einleiten. Fazit: Die Spannung wird in den acht Episoden bis zum Schluss erstaunlich hochgehalten.