von: mediamag.at-Redaktion

Sicherheits-Tipps für das Smartphone

So verläuft der Urlaub reibungslos

Das Smartphone ist ein wichtiger Begleiter im Urlaub, sei es ein Skiwochenende in den Alpen oder ein verlängertes Wochenende in Südtirol. Hier sind die besten Tipps, damit Passwörter und Daten nicht in die falschen Hände geraten.

So bleibt das Smartphone im Urlaub sicher
Foto: ivansmuk / iStock

Daten sichern

Bevor man das Smartphone auf eine Reise mitnimmt, sollte man sich vorab ein paar wichtige Eckdaten notieren und sicher verwahren:

  • die Gerätenummer
  • die SIM-Nummer
  • die Nummer der Hotline

Pin und SIM-Code sollte man sich auf keinen Fall auf einen Zettel notieren und in der Geldtasche oder beim Handy verwahren. Dort sehen Langfinger immer zuerst nach. Um im Ernstfall die Kontrolle über die Smartphone-Daten nicht zu verlieren, sollte man auf jeden Fall die Fernlösch-Funktion aktivieren (so vorhanden). Apps, hinter denen sich private und sensible Daten verbergen, sollte man immer mit einem Extra-Passwort versehen.

WLANs meiden

Um Datendieben die Arbeit so schwer als möglich zu machen, sollte man WLAN und Bluetooth standardmäßig auf „Aus“ schalten. Als positiver Nebeneffekt sinkt der Energieverbrauch, und der Akku hält länger durch. Auch wenn es schwerfällt, sollte man ungesicherte WLAN-Netzwerke meiden – hier schlagen die digitalen Langfinger sehr gerne zu und verschaffen sich ungebetenen Zugriff zum Telefon.

Hilfe im Notfall

Ist das Smartphone einmal weg, sollte man als ersten Schritt das eigene Telefon vom Hotel oder einem anderen Handy aus anrufen. Ist ein ehrlicher Finder auf das Smartphone gestoßen, dann hebt er vielleicht ab und sagt Ihnen, wo sie das Gerät abholen können. Falls das nicht funktioniert, sollte man vom Schlimmsten ausgehen und so rasch als möglich die Passwörter für E-Mail, Social Media, elektronisches Banking und sensible Apps ändern. Den Verlust sollte man auf jeden Fall der örtlichen Polizei mitteilen.