Mediamarkt Österreich
von:

Kochen liegt derzeit im Trend

Kochvernügen und Wohlbefinden

Laut einer aktuellen Trend-Studie erleben wir derzeit einen wahren Küchen-Boom. Mit den richtigen Haushaltsgeräten ist das Kochen ein wahres Vergnügen. Hier die Details!

Laut einer aktuellen Studie von Siemens liegt Kochen enorm im Trend.
Foto: Choreograph/iStock

Kochen und Haushalt im Wandel

In heimischen Küchen wird aus vielerlei Gründen gekocht: Manche bereiten mehrmals täglich das Essen für die Liebsten zu, einige finden in ihrer Freizeit Entspannung im Backen und Dämpfen, andere wiederum drehen coole Food-Videos, die sie mit Freunden teilen. Wie haben wir in den letzten – für viele Menschen schwierigen – Monaten Kochen, Küche und Haushalt erlebt? Siemens hat eine Studie in Auftrag gegeben, um dieser Frage auf den Grund zu gehen. Hier sind die Ergebnisse.

Kochen mit der Familie sorgt für Wohlbefinden.
Foto: Valerii Apetroaiei/iStock

Küche sorgt für Lebensgefühl

Seit Beginn der Pandemie haben sich viele Menschen auf die Sicherheit der eigenen vier Wände besonnen. Küche und Haushalt haben stark an Bedeutung zugelegt. Für 62 % der Befragten ist es wichtig, selbst das Essen zuzubereiten. Kochen und Wohlbefinden sind sehr eng miteinander verknüpft – vor allem bei Stadtbewohnern. 55 % finden, dass eine hochwertige Küche zum positiven Lebensgefühl beiträgt. Dabei sind vor allem gutes Design und intelligente Lösungen gefragt, die den Alltag einfacher machen.

Laut einer aktuellen Studie von Siemens ist die Küche ein beliebter Ankerpunkt für die Familie.
Foto: fizkes/iStock

Home-Office und Treffpunkt

Ein Blick in die Kühlschränke zeigt: 66 % der Studienteilnehmer legen Wert darauf, immer frische Lebensmittel im Haus zu haben. 62 % geben an, gerne zu kochen. Gleichzeitig hat das Einkaufen an Attraktivität verloren, daher steigt das Interesse an großen Kühlgeräten mit Frischhaltefunktion. 20 % können sich vorstellen, in ihre Küche zu investieren, unter Städtern liegt die Quote sogar bei 30 %. Schließlich hat sich die Küche zum multifunktionalen Raum gemausert und wird als Home-Office (17 %) sowie als Begegnungsort mit Freunden und Familie (47 %) genutzt.

17 % der Befragten nutzen die Küche als Home-Office.
Foto: andresr/iStock

Intelligente Lösungen gesucht

Was wird heutzutage von Haushaltsgeräten erwartet? Neben ansprechendem Design sind hohe Funktionalität und kluge Raumlösungen (vor allem in kleineren Stadtwohnungen) gefragt. Smarte Geräte sollen dabei helfen, den komplizierten Alltag besser zu managen. Für 61 % der Befragten ist Multifunktionalität von hoher Bedeutung beim Kauf von Kühlschrank, Herd & Co. Aber auch das Aussehen spielt eine große Rolle – gerade wenn die Küche als Hintergrund für eine Video-Konferenz im Home-Office dient. 36 % nennen Ästhetik und Design als Faktor für die Kaufentscheidung. Die wichtigste Qualität, die zum Beispiel Waschmaschinen und Geschirrspülern abverlangt wird: Sie sollen ihre Arbeit möglichst leise verrichten (72 %).

Geschirrspüler & Co. sollen ihre Arbeit möglichst leise verrichten.
Foto: CreativeDJ/iStock

Digitale Vernetzung und smarte Funktionen wichtig

44 % der Studienteilnehmer ist es wichtig, bei Haushaltsgeräten immer am letzten Stand zu sein. Dieses Bedürfnis hat in den letzten Monaten stark zugenommen. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es nur 29 %. Daher steigt die Nachfrage nach Geräten, die vernetzt sind und für die regelmäßig Updates angeboten werden. Wichtig ist vor allem, dass mit den neuen Haushaltshelfern der Alltag besser gemeistert werden kann. Im Trend liegen beispielsweise Kochfelder, die automatisch verhindern, dass das Essen anbrennt oder Waschmaschinen sowie Geschirrspüler, die für sichtbar mehr Sauberkeit sorgen.

Fazit: Ganz oben auf der Wunschliste landen Geräte, die effizient, vielseitig und komfortabel zu bedienen sind.