von: mediamag.at-Redaktion

„Siri 2.0“ geplant

Gerücht der Woche

Schon bald soll Apple seine Sprachassistentin „Siri“ noch schlauer machen. Glaubt man verschiedenen Quellen, so gibt es demnächst ein riesiges Update.

Sprachsteuerung Siri
Foto: ferrantraite/iStock

Spracherkennungs-Funktionen wie Apples „Siri“, Googles „Google Now“ und Windows „Cortana“ haben schon öfter ein Update bekommen. Immer einfacher lassen sich damit Termine in den Kalender eintragen und SMS schreiben, immer präziser können damit im Internet Suchanfragen gestartet werden. Jetzt soll Apples virtuelle Assistentin so umfassend weiterentwickelt werden, dass Insider gar von „Siri 2.0“ sprechen.

Grundlage für die Neuauflage soll die Software von „VocallQ" sein, ein Startup-Unternehmen, das Apple im Herbst 2015 übernommen hat. Schon damals wurden erstmals Gerüchte laut, die auf Sprachsteuerung spezialisierte Firma wäre zur Verbesserung der Assistentin in den mobilen Geräten gekauft worden. 

Verstehen und Lernen

Glaubt man dem Gerücht, soll es jetzt bald so weit sein. „Siri 2.0“ soll dann nicht nur die Sprachbefehle weitaus besser verstehen können, sondern auch fähig sein, deren Kontext zu deuten. So wären Folgeanfragen besonders einfach möglich. Außerdem soll die virtuelle Helferin auf zuvor bestimmte „Wenn-dann“-Aktionen eingestellt werden können.

iOS 9

Apples "Siri"
Foto: Apple

Im September 2015 hatte Apple mit dem kostenlosen Update iOS 9 schon die Spracherkennung von „Siri“ verbessert, so dass präzisere Suchanfragen als zuvor möglich waren. Derzeit können u.a. einfache Mathe-Aufgaben gelöst und Wettervorhersagen sowie Börsenkurse vorgelesen werden. Übrigens: Auch das Smart Home kann mit „Siri“ gesteuert werden. Mehr dazu lesen Sie hier