von: mediamag.at-Redaktion

Smart heizen im Winter

Warm bleiben und Energie sparen

Wenn die Temperaturen draußen langsam sinken, wollen wir uns in den eigenen viel Wänden wohlig-warm fühlen. So können Sie beim Heizen im Winter Energie sparen.

Das ist beim Heizen im Winter zu beachten.
Foto: SonjaBK/iStock

1. Korrekt lüften

Wie erst kürzlich im Rahmen einer Studie bekannt wurde, leidet das Raumklima vor allem im Winter. Grund dafür ist in den meisten Fällen die Angst, dass die Wohnung durch die Luft zu stark abkühlt. Die Folge: Schlechte Luftqualität. Sie müssen im Winter allerdings nicht auf Frischluft verzichten, wenn Sie korrekt Lüften. Öffnen Sie möglichst viele Fenster für wenige Minuten, damit neue, sauerstoffreiche Luft in den Raum gelangt, aber nicht genug Zeit hat, die Wohnung oder das Haus abzukühlen. Das Fenster gekippt zu lassen, hilft nicht: Ein Luftaustausch findet kaum statt und sowohl Fenster als auch Wand können dadurch kalt werden.

Richtiges Lüften kann viel ausmachen.
Foto: Sasha Litt/iStock

2. Fenster per App überwachen

Smarte Fensterkontakte helfen Ihnen dabei sicherzugehen, dass wirklich alle Fenster geschlossen sind. Es ist ärgerlich, wenn man am Morgen das Haus verlässt und ein offengelassenes Fenster tagsüber die Wohnung abkühlt. Dies ist auch energietechnisch nicht gut, denn eine Wohnung auf die gewünschten Temperaturen aufzuheizen, verbraucht mehr Energie, als ein konstantes Wärmeniveau aufrecht zu erhalten.

Smarte Fensterkontakte warnen Sie, wenn Fenster offenstehen.
Foto: ogiana/iStock

3. Raumthermostate nutzen

Wenn Sie auch in der kalten Jahreszeit ein konstant warmes Wohn- oder Schlafzimmer haben wollen, sind smarte Thermostate die perfekte Lösung. Diese kleinen Helfer messen die Raumtemperatur und passen bei Bedarf die Heizungsleistung an, um sie dem gewünschten Wert näher zu bringen. Sie können auch Heizpläne einrichten, damit die Wohnung nur dann geheizt wird, wenn auch wirklich jemand zuhause ist. So können Sie auf ganz einfachem Wege Energie sparen. Beim Anbringen von Thermostaten sollten Sie beachten, dass das Messelement selbst nicht direkt von der Sonne angestrahlt wird oder direkt neben der Heizung platziert ist. Ansonsten kann das Messergebnis (an dem sich das Gerät letztendlich orientiert) verfälscht werden.