von: mediamag.at-Redaktion

Smart Home: Gadgets, die man haben muss

Nützliche Geräte fürs Eigenheim

Bei der großen Auswahl an Smart-Home-Devices, die mittlerweile erhältlich sind, könnte man leicht den Überblick verlieren. Wir zeigen Ihnen, auf welche Geräte Sie nicht verzichten sollten.

So einfach lässt sich das Smart Home steuern.
Foto: asiseeit/iStock

Sicherheit

Gefahren können überall lauern, daher lohnt es sich, einen elektronischen Wächter ins Haus zu holen. Egal, ob es ein Feuermelder ist oder eine Sicherheitskamera: Smarte Sicherheitsgeräte bewachen Ihr Zuhause 24 Stunden am Tag. Wassermelder warnen vor drohenden aquatischen Katastrophen, Feuermelder verständigen Sie bei unerkannten Bränden, und mit Kameras haben Sie Ihr Eigentum immer im Blick. In unserem Artikel über smarte Security-Devices können Sie mehr darüber erfahren.

Raumluft

Die Luftqualität ist nicht nur für das Wohlbefinden enorm wichtig, sondern auch für die Gesundheit. Thermostate und Raumklimasensoren helfen Ihnen dabei, die Luft im Eigenheim rein zu halten. Wenn Sie die Qualität der Raumluft immer im Auge haben und im grünen Bereich halten, fühlen Sie sich nicht nur wohler, sondern tun auch ihrem Körper etwas Gutes. Schimmel, Schadstoffe in der Luft und zu kalte oder zu warme Räume sollten Sie dank dieser Devices nicht mehr belasten.

Alles unter Kontrolle

Mit einem Hub können Sie Ihre Smart-Home-Devices ganz einfach miteinander verbinden. Das kleine „Hirn“ des Smart Homes vernetzt Ihre Geräte und lässt sie miteinander kommunizieren. Mit einer einzigen App können Sie so Ihr gesamtes Eigenheim steuern und kontrollieren. So können Sie auch Regeln festlegen, um Ihr Zuhause noch weiter zu automatisieren. Was Hubs noch können, finden Sie in unserem Artikel dazu heraus!