von: mediamag.at-Redaktion

Smart Home: Sicherheit fürs Zuhause

Wassermelder & Co. für ein sicheres Daheim

Das vernetzte Zuhause bietet nicht nur angenehme Features, um Funktionen und Devices per App zu steuern, sondern auch andere Vorteile. Verschiedene Sicherheits-Gadgets schützen Ihr Eigenheim vor unterschiedlichen Gefahren. Wir stellen Ihnen einige davon vor:

Wassermelder und Co. schützen Ihr Heim
Foto: Devolo

Feuermelder

Ein Feuer in der Küche kann schneller ausbrechen, als man denkt. Einmal kurz einen Anruf beantwortet oder einen Besuch begrüßt und das wohlvorbereitete Dinner geht in Flammen auf. Auch brennende Kerzen, die man zu löschen vergessen hat, sind ein Gefahrenherd – im wahrsten Sinne des Wortes. Der smarte Rauchmelder von Netatmo hilft Ihnen dabei, Ihr Haus vor Bränden zu schützen. Das Device warnt Sie nicht nur vor ausgebrochenen Feuern, sondern auch vor kleinen Schwelbränden und sendet bei erkannter Gefahr eine Benachrichtigung an Ihr Smartphone.

Der Feuermelder von Netatmo.
Foto: Netatmo

Beleuchtung zur Abschreckung

Die richtige Beleuchtung gehört zu den wichtigsten Sicherheitsaspekten. So signalisieren Sie potenziellen Einbrechern, dass Ihr Zuhause bewohnt ist und können Verbrechen vorbeugen. Smarte Beleuchtungssysteme wie die Philips „Hue“-Outdoor-Geräte können zudem zu gewissen Uhrzeiten automatisch eingeschalten werden, auch wenn Sie gerade nicht zuhause sind. Gerade bei Dämmerungseinbrüchen in der Herbstzeit ein praktisches Feature. „Hue“ kann natürlich auch im Innenraum eingesetzt werden, um ein bewohntes Haus zu simulieren, wenn Sie gerade verreist sind.

Genießen Sie Ihr Smart Home ganz entspannt.
Foto: Halfpoint/iStock

Alles im Blick

Für maximale Sicherheit und um im Ernstfall Beweismaterial für einen Einbruch zu haben, ist eine smarte Kamera perfekt. Viele Modelle erlauben es Ihnen, mit dem Smartphone auf die Kamera zuzugreifen, sodass Sie auch von der Arbeit aus sehen können, falls jemand vor Ihrer Haustür steht. Um unbefugte Zutritte schnell zu erkennen, eignen sich Tür- und Fenstersensoren. Diese Geräte senden ein Signal, sobald sie bemerken, dass ein Fenster oder eine Tür unplanmäßig geöffnet wird. In Verbindung mit einer smarten Alarmsirene können Sie so Einbrecher vertreiben.
 

Das Smart Home lässt sich mit dem Smart Phone im Auge behalten.
Foto: nullplus/iStock

Leck geschlagen

Nicht nur Feuer wird Ihrem Haus gefährlich, auch Wasser kann zum Gesundheitsrisiko werden, vor allem, was die Bildung von Schimmel anbelangt. Die Waschmaschine steht oft in Räumen, die wir nicht häufig aufsuchen – wie dem Keller. Tritt hier Wasser aus, wird das schnell zur veritablen Überflutung. Wassermelder – wie die von Devolo – benachrichtigen Sie sofort, wenn Feuchtigkeit aufgespürt wird. Das Gerät hilft dabei nicht nur beim Finden von Gerätedefekten, sondern auch wenn wetterbedingtes Hochwasser auftritt.

Wenn Sie mehr über das Smart Home erfahren wollen, finden Sie auf mediamag.at alles, was Sie über das vernetzte Zuhause wissen müssen.