Ratgeber / Wohnen

Smart Home: So messen Sie Ihren Blutdruck richtig

Kleiner Leitfaden für das richtige Messen

Mit smarten Geräten ist das Messen des eigenen Blutdrucks ganz bequem auch zu Hause möglich – ohne große Mühen. Wir haben einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, auf was Sie achten sollten.

Eine regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks ist vor allem bei Menschen mit Hypertonie (sprich: Bluthochdruck) wichtig und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Das ist nicht nur beim Arzt oder in der Apotheke, sondern mit smarten Messgeräten wie beispielsweise des „BMP+“ von Nokia Health zu Hause einfach möglich. Dazu sollten Sie jedoch einige Punkte beachten:

1. Handgelenk oder Oberarm?

Blutdruckmesser verfügen immer über Manschetten, die entweder am Handgelenk oder am Oberarm angelegt werden müssen. Wählen Sie ein Gerät, das für Sie komfortabel nutzbar ist, sodass Sie es ohne große Mühen selbst anwenden können. Die Manschette muss sich auf Herzhöhe befinden, um verlässliche Werte zu bekommen. Sie müssen diese also richtig platzieren bzw. den Arm auf die richtige Höhe halten.

2. Welcher Arm?

Messen Sie immer am gleichen Arm – und zwar an jenem, an dem auch Ihr Arzt misst. Der Blutdruck ist rechts und links unterschiedlich. Gemessen werden sollte an jenem mit dem höheren Wert.

3. Doppelt hält besser

Viele Ärzte raten dazu, den Blutdruck zwei Mal zu messen. Der zweite Versuch sollte nach einer zehnminütigen Pause stattfinden. Notieren Sie die zweiten, meist niedrigeren Werte.

4. Tageszeit

Wollen Sie grundsätzlich wissen, ob Ihr Blutdruck erhöht ist, spielt die Uhrzeit bei der Messung keine Rolle. Bei einer regelmäßigen Kontrolle sollten die Werte einmal oder auch drei Mal täglich aufgezeichnet werden – je nach ärztlicher Verordnung. Dabei ist wichtig, dass die Messungen immer zur ungefähr selben Zeit erfolgen. Nur so erhalten Sie vergleichbare Werte.

5. Sitzen oder Stehen?

Wenn Ihr Arzt es nicht anders verordnet hat, sollten Sie beim Messen Ihres Blutdrucks sitzen. Zusätzlich ist es wichtig, dass Sie bereits zur Ruhe gekommen sind, also vor der Messung nicht gelaufen oder Treppen gestiegen sind. Lassen Sie sich also fünf Minuten lang Zeit, bevor Sie das Messgerät anlegen. 

6. Nicht sprechen

Bei manchen Geräten ist es für einen verlässlichen Messwert wichtig, dass Sie während der Messung nicht sprechen.

7. Aufschreiben

Schreiben Sie Ihre Werte auf bzw. speichern Sie diese ab – am besten mit der jeweiligen Uhrzeit. Nehmen Sie diese Aufzeichnungen zum Arzt mit, wenn Sie einen Kontrolltermin oder eine Untersuchung haben.

Wichtig:

Menschen, die sich unsicher sind, ob sie an hohem Blutdruck leiden, sollten in jedem Fall ihren Hausarzt aufsuchen. Es gibt viele unterschiedliche organische wie auch hormonelle Ursachen sowie verschiedene Störungen des Herz-Kreislaufsystems, die für einen Bluthochdruck verantwortlichen sein können.